Berliner Touristen-Info Alltag

Geschichte aus dem Berliner Sommer-Tourismus.

Eine kultivierte Europäerin Mitte 50 geht in die Touristen-Info-Zentrale in der Nähe des berliner Bahnhofs am Zoo.

Sie fragt nach einer Berlin-Karte für ihre chinesischen Besucher, die sie erwartet.

Ihr wird eine solche Karte vorgelegt: allerdings nur geeignet für japanische Touristen.

Die Dame, die sich in diesen Sprachen auskennt, macht auf den Irrtum aufmerksam und bitte um die Vorlage einer anderen, in chinesischer Sprache.

Und sie bekommt zur Antwort: "Aber was wollen Sie denn, diese Karte stammt aus unserem Fach, das mit dem Wort ’chinesisch’ gekennzeichnet ist."

Kommentar?
Überflüssig!