Erinnerungen

Dieser dritte Oktober-Tag wird von zwei Ereignissen bestimmt, auf die hier - aus zitatrechtlichen Gründen - nur kursorisch hingewiesen werden kann:

Da ist zum einen die in den Informationen am Morgen am 31. September im DEUTSCHLANDFUNK ausgestrahlte Montage von Matthias Baxmann
Müllers Einheit in der er sich einen telefonischen Querschnitt durch die "Meinung des Volkes" zu der Frage geholt hat, wie es denn heute aus Sicht von Herrn und Frau Müller um die Aufhebung der deutschen Teilung steht: echt hörenswert!

Und da ist die am Abend dieses Tages im ERSTEN ausgestrahlte Gesprächsrunde bei Beckmann , in der sich einige der heute noch bekanntesten "Hinterbliebenen" [1] aus der Welt und dem Wirken von R.W. Fassbinder rund um den Tisch des Moderators eingefunden und über ihre Erfahungen berichtet haben.

So unterschiedlich beide Themen und Ereignisse auch gewesen sein mögen. Aus der persönlichen Sicht haben sie eines - im positiven Sinne - gemeinsam: den Bruch mit den Verhältnissen.

Das war die Entscheidung, trotz - ja, vielleicht gerade wegen - der ausgiebigen Erfahrungen mit und in der DDR in den 70er und 80er Jahren alle Verbindungen in den Osten mit dem Fall der Mauer zu lösen. Und das war - zwanzig Jahre zuvor - die Entscheidung, die Rolle als Rainers Assistent auf seine Rolle als Theaterregisseur zu beschränken und nicht mit ihm "zum Film" zu wechseln.

Die TV-"Testimonials" brachten es klar und deutlich zum Ausdruck: So heftig die Trauer über den Verlust eines Menschen und Freundes bei Jeder / bei Jedem auch gewesen war, bei Niemandem hatte dies rückwirkend Schuldgefühle über die Entscheidung ausgelöst, an einem bestimmten Punkt im Leben und in der praktischen Arbeit am Set die so gewachsenen Bande mit Rainer zu zerreissen - bevor man selber daran zerbricht.

[1Karlheinz Böhm (Schauspieler, „Martha“)
Walter Bockmayer (Schauspieler, „In einem Jahr mit 13 Monden“)
Günter Lamprecht (Schauspieler, „Berlin Alexanderplatz“)
Irm Hermann (Schauspielerin, „Angst essen Seele auf“)
Udo Kier (Schauspieler, „Bolwieser“)
Rosel Zech (Schauspielerin, „Die Sehnsucht der Veronika Voss“)
Hanna Schygulla (Schauspielerin, „Lili Marleen“)
Barbara Sukowa (Schauspielerin, „Lola“)