Portugal ist Weltmeister...

... bei der EA Sports FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006.

Wir zitieren hier die uns heute zugegangene Pressemeldung der Fink & Fuchs Public Relations AG im Wortlaut:

Portugal gewinnt Xbox Cup 2006

Atemberaubender Abschluss des Xbox Cup-Wettbewerbs / Portugal holt den Pokal / Deutschland wird Vierter

3. Juli 2006 - Portugal wurde am Wochenende als Sieger des Xbox Cup geehrt. Das Team gewann den Wettbewerb, in dessen Verlauf die besten EA Sports FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006-Spieler auf Xbox 360 ermittelt wurden. Bei der umjubelten Siegerehrung durfte das Siegerteam in der 8.500 Zuschauer fassenden adidas World of Football vor den Augen vieler Landsleute, die Xbox Cup-Trophäe in die Höhe halten. Peter Moore, Corporate Vice President, Microsoft, überreichte den Pokal und war der erste, der den Gewinnern gratulierte.

In einem packenden Finale schlug das portugiesische Team Mexiko mit 2:1 und sicherte sich damit seinen Platz in der Geschichte des virtuellen Fußballs. Im ersten Halbfinale traf das Gastgeberland Deutschland auf Mexiko, konnte die Halbzeitführung (1:0) aber nicht verteidigen und verlor am Ende mit 1:2. Das zweite Halbfinale bestritten die Nachbarländer Portugal und Spanien. Das Spiel endete 3:2 (2:0). Im Match um Platz drei musste sich das deutsche Team dann auch noch Spanien mit 1:2 geschlagen geben und belegte damit einen sehr respektablen aber undankbarem vierten Platz.

Das portugiesische Team besteht aus Miguel Angelo Dinis (28) und Antonio Luis Ferreira Gomes (21) die von ihrem "Ultimate Fan" unterstützt wurden. Miquel zum Erfolg: "Wir sind mehr als glücklich! Das Finale war einfach unglaublich. Ich kann noch gar nicht glauben, dass wir uns vor ein paar Wochen noch völlig fremd waren und nun als Nationalhelden nach Hause zurückkehren! Wir haben uns fest vorgenommen, über Xbox Live in Kontakt zu bleiben."

Peter Moore, Corporate Vice President, Interactive Entertainment Business, Entertainment and Devices Division, Microsoft, sagte: "Es war mir eine Ehre, diesen Jungs ihren wohlverdienten Preis zu überreichen. Die Atmosphäre heute war absolut phänomenal, und dieses großartige Spiel hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Es war ein wunderbarer Wettbewerb und der erste seiner Art auf einer Next Generation High Definition-Konsole. Den auf der Xbox 360 ausgetragenen Spielen zuzuschauen war beinahe so gut, wie bei einem echten Fußballspiel dabei zu sein!"

Das Projekt war am 1. April 2006 von Microsoft Xbox und dem von diesen eingekauften Bastian Schweinsteiger, von adidas und von Electronic Arts in Deutschland gestartet worden.

Der 21-jährige Fussballer hatte damals erklärt: "Frei nach unserem Motto ’Zu Gast bei Freunden’ haben Gamer weltweit die einmalige Chance, diesen Sommer zur Fußball-WM nach Deutschland zu kommen. Ich selbst bin leidenschaftlicher Zocker, werde selbst aber besser nicht mitspielen. Ich denke, ich bin auf dem realen Spielfeld doch besser"

Weltweit wurden damals über die Web-Adresse: www.xboxcup.com 32 Teams gesucht [1], die ihr Land beim großen internationalen Finale mit dem EA SPORTS Spiel 2006 FIFA World Cup auf Xbox 360 vertreten und zum Sieg führen sollen.

[Presse-Foto folgt]

Djibril Cisse, Bastian Schweinsteiger, Ledley King, Alessandro Del Piero und Lionel Messi (v. l. n. r.) trainieren für den Xbox Cup

[1Ein Team bestand jeweils aus drei Personen: zwei Spielern und einem "ultimativen Fan".