Auf den Punkt gebracht

Gestern fand an der Humboldt-Universität Berlin "passend zur sommerlichen Witterung" eine Tagung zum Thema "PowerPoint.
Präsentieren in Wissenschaft und Wirtschaft
" statt.

Die Einladung zu dieser Veranstaltung war per Mail gerade mal eine Woche vor Beginn der Veranstaltung abgesandt [1] und dann nicht mehr rechtzeitig beachtet worden.

Es ist nicht nur schade, es ist geradezu bitter einmal mehr zu erleben, wie es immer wieder den Geistesgrössen dieser akademischen Zirkel gelingt, alles un-mögliche dafür zu tun, damit all ihre Selbst-Reflektionen und -Entdeckungen vor einer breiteren möglicherweise durchaus interessierten Öffentlichkeit möglichst gut versteckt bleiben.

Dabei wird gerade an diesem Punkt eine der "wichtigsten Nebensache der Welt" zum Thema gemacht - und das auch noch inmitten der letzten Vorrundenspiele der Fussballweltmeisterschaft...

Die Frage von Prof. Dr. Wolfgang Coy und Prof. Dr. Claus Pias "Ist Powerpoint nur eine Durchgangsphase vom vorgelesenen Text zum projizierten Bild oder verändern Multimediatechniken die Art und Weise der wissenschaftlichen und technischen Präsentation nachhaltig?" ist eine ebenso spannende wie attraktive. Und sei es "nur" um erfahren und miterleben zu können, wie sich die Referenten an diesem Tage diesem Thema jeweils genähert haben - mit oder ohne Powerpoint-"Folien"?!

Nachdem mir schon die letzte Einladung zu einem "Power-Point-Karaoke" durch die Lappen gegangen war und jetzt zu allem Überfluss die notwendigen Vorbereitungen für eine weitere Veranstaltung dieser Art den Luxus an der Teilnahme endgültig an dem Diktat der Zeitachse zerschellen liess, verbleibt an dieser Stelle nur noch, das Programm und den zugehörigen Link: http://waste.informatik.hu-berlin.de/tagungen/Powerpoint/ hinzuweisen und daraus das Programm wie folgt zu zitieren:

11:15-12:00
Prof. Claus Pias, Universität Wien
Image Supported Cooperative Work. Zur Vorgeschichte von PowerPoint

12:00-12:45
Prof. Klaus Rebensburg, Technische Universität Berlin und HFF Potsdam
Powerpoint: Von Kraftpunkten über Kraftlosigkeiten zu Katastrophen

14:00-14:45
Prof. Jörg-Martin Pflüger
Auf den Punkt gebracht. Demonstration und Narration

14:45-15:30
Prof. Stefan Römer, Akademie der Bildenden Künste München
Diagrammatische Rhetoriken - Powerpoint als Zwangspädagogik

16:00-16:45
Dr. Claus Noppeney, CNC Berlin
›Ich würde Folien von mir nie als Kunst bezeichnen, obwohl ich sehr schöne Folien mache.‹ Beobachtungen zu PowerPoint in Unternehmen.

16:45-17:30
Prof. Wolfgang Coy, Humboldt-Universität zu Berlin
Vortragstechniken.

WS.

[1... am Mittwoch, den 28.06.2006, kurz vor Mitternacht.