Reif für die Insel

... oder zumindest für den Bade-Strand?

Gestern im Reisebüro kommt es zu einer Begegnung mit der Frau unseres "Italieners" mit dem wir um die Ergebnisse des Spiels gegen Deutschland gewettet hatten [1].

Sie wolle mit ihrem Mann und dem Kind für zwei Wochen in den Urlaub fahren. Nein, nicht zur Mamma nach Sizilien, sondern mit dem Auto in eine Gästehaus nach Dänemark.

Ein solcher Gedanke steckt an. Und so wird gleich am Nachbartisch nachgefragt, was denn noch an den Küsten so frei sei. Deutschlands Küsten seien voll ausgebucht, so die Antwort - bei diesem Wetter !!!

Am gleiche Abend wird sodann das ganze Baltikum per Internet "abgegrast" - und es dauert lange, sehr lange, bis man endlich nach all den üblichen Angeboten und Links schliesslich auf eine Seite stösst, die selbst hier im Westen ihresgleichen suchen würde: sie informiert über den
www.traveller.lv aus der Sicht des 1993 gegründeten professionellen Verbandes für Lettland-Land-Tourismus. [2]

Am heutigen Tag kommt ein Anruf aus München von einer Frau, die in unmittelbarer Nähe des Ortes aufgewachsen ist, der eng mit eigenen Kindheitserinnerungen verbunden ist. Sie ist ein Kind aus Wenningstedt und hat in unmittelbarer Nähe des Dorfangers gelebt, während die eigene Zeit unmittelbar mit einem rotgeziegelten Haus am benachbarten Hünengrab assoziativ verbunden ist.

Aber: heute gibt es den Namen dieses Hauses in den elektronischen Schlagwortkatalogen nicht mehr zu finden. Auch auf der SYLT.de -Website nicht.

Weitere Recherchen ergeben, dass die dort lebenden Schwestern inzwischen beide verstorben sind und das Haus jetzt der Adoptivtochter vererbt worden sei, es aber schon lange nicht mehr als die Pension "Widmarkt" betrieben würde. [3]

Die Gedanken schweifen ab. Und beim "Spazierenklicken" landet der Blick schliesslich auf dem Link zu einer Reederei, die Seebestattungen anbietet.

Es braucht ein Zeit, bevor man sich innerlich von diesem Stück einer längst vergessen geglaubten Heimat wirklich verabschiedet hat. Alsdann steht der Entschluss fest, dass dieses nun wirklich nicht der richtige Moment sei an jenen Ort zurückzukehren, an denen man wirklich glückliche Kindheitstage verbracht hat - und den so wie damals wiederzufinden nun wirklich eine Illusion sei.

Zugleich aber keimt eine andere Idee auf: all die alten Fotos aus dieser Zeit nochmals zusammenzutragen - und dann nach ihrer Vorlage die "gleichen" Fotos über das Sylt von heute zu machen und diese sodann im Netz öffentlich mit einem entsprechenden Tool gegenüberzustellen.

Und schnell reift diese Idee zu einem weiteren Projekt heran: dieses individuelle Erleben und Verarbeiten zum Anlass zu nehmen, einen kleinen Ausschnitt der Insel - also zum Beispiel Wennigstedt - auf diese Weise nochmals neu zu fotografieren und sozusagen "sinn-optisch" aus der Sicht der alten Bilder neu zu katografieren.

Die Insel lebt auch heute noch von ihren Kur- und Stammgästen. Und es wäre doch schön, wenn man auch sie bitten könnte, mal in ihren alten Schachteln und Alben herumzukramen und herauszusuchen, welche Fotos ihnen noch von einer längst vergangenen, für sie aber durchaus noch lebendigen Zeit vorliegen würden.

Allein, für die nächste Woche, war das nicht der Wunsch nach einem kurzen Urlaub angesagt - und nicht schon wieder nach einem neuen Projekt?

So attraktiv das also auch klingen mag und so ermutigend die ersten Reaktionen einiger Inselbewohner am Telefon gewesen waren: Hiermit wird diese Idee zunächst einmal "nur" auf "DaybyDay" gepostet, damit öffentlich bekanntgemacht und auf diesem Wege mit dem Anspruch zur eigenen Verwertung als das (c) S.Y.L.T. - Projekt "gebranded" [4] - und zur Diskussion gestellt.

WS.

[2Leider hat dieser gut Eindruck am Folgetag dieses Eintrags einen massiven Dämpfer erhalten. Die per Internet vorgenommene Buchung wurde am Folgetag annuliert - obwohl zu allen gebuchten Tagen Vakanzen angezeigt worden sind.

To: Berlin@IRIS-Media.com
Subject: Fwd: Reservierung Nr. R-12111/AXBHZ1 - Status geändert auf Abgesagt
_ Anmerkungen: Guten Tag! Danke fuer die Buchung, laider das Haus in dem Zeitraum schon ganz gebucht ist. MFG, Maija
Einen guten Morgen an das Team in Riga!
Mit allem haben wir gerechnet, aber nicht mit dieser ABSAGE !
Unsere Flugbuchung
[...] haben wir vorgenommen, nachdem uns auf Ihrer Webseite die ausgesuchte Adresse als für alle Tag buchbar angezeigt worden ist. Wir haben diese Auskunft als Print dokumentiert und würden nun diese unsererseits verbindlich gebuchte - und bezahlte (!) - Leistung auch in Anspruch nehmen wollen! [...]

[3Weitere Einzelheiten werden hier aus Gründen der Diskretion als auch des Persönlichkeitsschutzes nicht ausgeführt.

[4(c) S.Y.L.T. steht für: See Your Life Time