»Vom Digitalen Kino zum Mobil-Fernsehen«

Am 23. und 24. Januar 2007 veranstaltete das IRT bei Arnold & Richter (ARRI) im ARRI-Kino, München
ein Symposium zum Thema: »Vom Digitalen Kino zum Mobil-Fernsehen«.

Der Themenbereich dieses Symposiums reichte vom digitalen, sehr hochauflösenden Kino bis zum
kleinformatigen Fernsehen auf mobilen Geräten (Handy-Fernsehen).
Ausgehend von der Initiative
des digitalen Film (DCI), die von führenden Filmeherstellern und -vertreibern gestartet wurde, wurden
deren Ideen und Auswirkungen auf die Zuschauer erläutert und in einem technischen Überblick der
Hintergrund beleuchtet.

Veranstalter war das Institut für Rundfunktechnik GmbH
Entwicklungsplanung/Öffentlichkeitsarbeit
Leitung Professor Dietrich Sauter
Floriansmühlstraße 60
80939 München
Fon: + 49 (0) 89 - 323 99 - 204
Fax: + 49 (0) 89 - 323 99 - 205

Die Beiträge können demnächst eingesehen werden unter:
http://www.irt.de/IRT/home/indexakt... [1]

Eine weitere Kommentierung ist in Vorbereitung, wird aber noch auf sich warten lassen. Denn der Besuch dieser hochqualifizierten und informativen Veranstaltung war, nach zwei Tagen "DLD" [2] fast sowas wie ein "Kulturschock": eine völlig andere Welt, ein komplett anderes Vorgehen, eine Sehweisen die mit nichts der vorangegangenen Tagen vergleichbar gewesen wäre und doch wie diese stark vom US-amerikanischen Einfluss bestimmt worden ist.

Das Beste allerdings war das informelle Abendessen, bei dem es möglich war, hinter die Kulissen der Technikfolgeabschätzungen zu sehen und mit den Protagonisten ins Gespräch zu kommen.

Und siehe da: es gibt nicht nur ein Europa der zwei Geschwindigkeiten sondern auch einen öffentlichen Rundfunk, der, wenn er sich nicht selbst überleben will, alsbald damit beginnen sollte, sich selbst zu überholen.

[1Eine exaktere Verlinkung auf das Programm die dazugehörige Seite war bei der Erstellung dieses Textes Ende Januar 2007 aus technischen Gründen leider nicht möglich.