Noch 27 Tage rund um die Welt: China

An diesem Sonnabend konnte im Medienmagazin die Zusammenfassung der China-Beiträge nicht live, sondern nur aus der Konserve hergestellt werde.

Auch der Versuch, am Sonntag, die auf www.radioeins.de/wwwagner hinterlegten Beiträge nochmals vorzuführen, scheitert (zunächst)

all rights reserved

Stattdessen wurde der Link: http://www.radioeins.de/_/beitrag_jsp/key=beitrag_166694.html
aktiviert - und dieser verweist auf die folgenden Einträge:

- Zhou Qing aus Hongkong
vom Freitag, den 30.03.2007 um 08.48 Uhr

- WAP-Nutzung in China-
vom Mittwoch, 28.03.2007, um 08.50 Uhr

- Marc van der Chijs über das chinesische "YouTube": Tudou
vom Montag, 26.03.2007, um 08.50 Uhr

Im Medienmagazin vom 24. März 2007 gab es ein Telefoninterview, das aber nur als Teil der gesamten Sendung als Podcast-Download heruntergeladen werden kann.
http://download.radioeins.de/mp3/medienmagazin/mm20070324.mp3
- Wenn der Staat mitsurft
Wie frei können Blogger und Journalisten in China, die nicht systemkonform schreiben, arbeiten? Telefongespräch mit Jörg Wagner und Eleni Klotsikas, derzeit in China.

Der Versuch, über die Funktion "Ältere Programmbeiträge" noch auf vorangegangene Beiträge aus China zurückzugreifen, scheitert ebenfalls. Gefunden wurde noch ein Beitrag zum Thema:

- HipHop in Shanghai

Dem Anspruch "Das Welt-Reise-Tagebuch" zu sein, kommt eine solche Internet-Seite damit kaum nach. Nicht nur wegen der auch nach Tagen nicht auskorrigierten Schreibfehler [1], sondern auch wegen der mangelnden Pflege und fortlaufenden Erweiterung dieser Seite.

Aber: mit ein bischen Geschick und Kombinationsvermögen kommt man dennoch an die für die real-Player-Links vorproduzierten Beiträge heran.

Dazu gehört vor allem das Interview mit dem
- Ehepaar AiLin und Guntram Graef
aus den Anshe Chung Studios Ltd. in Wuhan [2]. [3] [4]

Der davor noch zu entschlüsselnde Beitrag ist der letzte aus Südafrika.
Er berichtet über zwei in Soweto bei Johannesburg installierte Internetcafés in denen die zuminest jungen Leute vorrangig die Kontakte suchen und knüpfen, um eine Arbeit zu finden.
- http://www.radioeins.de/meta/_programm/8/20070319_wwwagner.ram

Mehr dazu kann man von den Beiden nachlesen, hören und schauen in: "Expedition ins Web 2.0.
Video-Blog von Jörg Wagner und Eleni Klotsikas, die in 60 Tagen um die Welt reisen".

[1Wohlwissend wird dieses geschrieben, auch wenn man nicht mit Steinen werfen sollte, solange man im Glashaus sitzt...

[2Samt eines O-Tons von Stefan Kaiser, der gerade die Präsentation von Baden-Württemberg im Second Life vorbereitet.

[3Diese Stadt wurde erstmals vom Herausgeber vor gut 30 Jahren - als eine der ersten "Langnasen" überhaupt - besucht. Jeder Schritt, jeder Blick, jede Geste, jede Handlung waren ein echtes Abenteuer. Die Stadt war damals voll von Menschen, die nichts anderes wollten als so ein menschliches Wesen von einem anderen Kontinent persönlich in Augenschein nehmen zu können.

[4Mehr über die ökonomische Seite dieses Unternehmens beschreibt zum Beispiel Holger Schmidt in der FAZ.NET vom 23. Februar 2007.