Buchmesse (III) Meyer macht’s möglich

Frankfurter Buchmesse 2007

Wir hatten bereits an anderer Stelle über das Engagement und die Implikationen des Meyer Lexikonverlages in die Online-Welt berichtet.

Unter anderem am 2. April 2005 [1]

und am 21. Mai 2007 [2]

In der Wochend-Ausgabe der Berliner Zeitung hat die von ihr für die "Netzwelt"-Seite beauftrage "Raufeld Medien"-Redaktion eine Nachricht mit der Überschrift abgesetzt: "Meyers Lexikonverlag startet Wikipedia Konkurrenz" und redet von einer "Onlineausgabe für Deutschlands erstes Mitmachlexikon".

Es bezieht sich dabei offensichtlich auf die Seite http://lexikon.meyers.de wonach nicht nur - wie schon bisher - kostenlos im Lexikon nachgeschlagen werden und somit Wissen erworben, sondern - seit dem 10. September 2007 - auch das eigene Wissen zur Verfügung gestellt werden kann.