dienst-rad-los

all rights reserved

Wir sind ratlos: In der Nacht zum Freitag ist nunmehr das dritte Dienst-Rad aus dem Eingangsbereich des Bürogebäudes in der Kantstrasse 54 in Berlin-Charlottenburg gestohlen worden. Obwohl es dort an- und abgeschlossen worden war.

Nach dem hochmodernen Mercedes-Rad mit Hilfsantriev und einem uralten Rad aus DDR-Produktion ist es nun ein Holländer-Nachbau mit einer 3-Gang-Nabenschaltung.

Alle drei Räder war vorschriftsmässig ausgestattet, gewartet und fahrbereit und alles war in Ordnung - ausser dass jetzt jeweils die Falschen damit weiter fahren werden.

Es ist schwer zu beschreiben, was an diesen Verlusten das jeweils Ärgerlichste ist:
- der Wert-Verlust
- die Mühe der Nach-Verfolgung
- die Kosten und Mühen der Neubeschaffung
- die nicht abreissende Serie der Diebstähle
- der "Trennungsschmerz" von dem jeweiligen Fahr-Rad
- die Erfahrung, dass auch eine Anzeige gegen Unbekannt erfolglos ist.

Also ver-bleibt es bei diesem kleinen Eintrag, mit dem einmal mehr das in der Tat wichtigste - im Sinne von nachwirkendste - Ereignis des Tages festgehalten wird.

C’est tout.

WS.