Entfällt: Zukunft des Fernsehens (II)

DIESE VERANSTALTUNG ENTFAELLT UND DER AUTOR WIRD STATTDESSEN IM VERLAUF DIESER GANZEN WOCHE NOCH AUS DEN USA BERICHTEN.

Sehr ambitioniert: "Auf der 2. Handelsblatt Jahrestagung wird die Zukunft des Fernsehens festgelegt"

Hier ein Überblick über die Themen und Referenten des zweiten Tages:

9.00–9.10
Eröffnung des zweiten Konferenztages durch
den Vorsitzenden
Werner Lauff

9.10–9.40
Interview mit
- Werner Lauff:
Politische Rahmenbedingungen des Profifußballs
Wetten, Spielen, Tippen
Alkoholverbot
TV-Rechte
- Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung; Mitglied
des Vorstands des Ligaverbandes, DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
Auswirkungen politischer Rahmenbedingungen
auf das Online-Geschäft

9.40–10.10
Der europäische Rechtsrahmen für audiovisuelle
Mediendienste
Umsetzung der Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste
durch die EU-Mitgliedstaaten bis 2009
Übergreifendes, Plattform unabhängiges Regelwerk
Regeln für lineare und nicht-lineare audiovisuelle
Mediendienste
Mehr Flexibilität in Hinblick auf den Einsatz traditioneller
Fernsehwerbung
Ausdehnung qualitativer Regelungen auf On-Demand-Dienste
- Harald Trettenbein, stellvertretender Referatsleiter, Generaldirektion
Informationsgesellschaft und Medien, Europäische Kommission

10.10–10.40
Die Online-Strategie des ZDFs – die Notwendigkeit
der Internetpräsenz für öffentlich-rechtliche
Rundfunkanstalten
Technologische Veränderungen im „Wohnzimmer“
Medienkonsum der Generationen
ZDF’s Online-Strategie
Überblick über den Beitrag der öffentlich-rechtlichen Sender
- Dr. Andreas Bereczky, Produktionsdirektor,
Zweites Deutsches Fernsehen

10.40–11.10 Fragen an die Referenten und Diskussion

11.40–12.15
Ist Internet eine Bedrohung für das Fernsehen?
Digitale Pläne der öffentlich-rechtlichen TV-Sender
Auswirkungen des 12. Rundfunkstaatsvertrages
Das Netz nur für private Sender?
Wer gibt wem, wann, welche Rechte?

Referenten des Panels im Gespräch mit Werner Lauff:
- Ute Biernat, Geschäftsführerin, GRUNDY Light Entertainment
- Borris Brandt, Media Profiler
- Nikolaus Brender, Chefredakteur; Direktor Online,
Zweites Deutsches Fernsehen
- Jürgen Doetz, Präsident, Verband Privater Rundfunk
und Telemedien e.V. (VPRT)
- Marc Jan Eumann MdL, stellvertretender Vorsitzender und
medienpolitischer Sprecher, SPD-Landtagsfraktion NRW; Vorsitzender
der Medienkommission, SPD-Parteivorstand in Berlin
- Dr. Verena Wiedemann, Generalsekretärin, ARD Generalsekretariat

_ Die Zukunft des Pay-TV
13.30–14.00
Relevance of Pay-TV for MTV
What strategies does MTV pursue concerning Free-TV
and Pay-TV?
Which Pay-TV platform is used?
How will the international Viacom strategy be implemented?
“The MySpace Chart”: VoD via cooperation with MySpace
- Marco de Ruiter, Chief Operating Officer North, MTV Networks
[Vortrag wird in englischer Sprache gehalten]

14.00–14.30
Warum Pay-TV in einem Zeitschriften-Verlag?
Bewegtbildstrategie der Print-Häuser
Aufbau von Communities und digitale Verlängerung
der angestammten Marken
Erfolg versprechende Vermarktung im Web durch
professionellen und User Generated Content
Ziele erfolgreicher Pay-TV-Marken
- Matthias Pfeffer, Geschäftsführer; Chefredakteur,
FOCUS TV Produktions GmbH

14.30–15.00 Fragen an die Referenten und Diskussion

15.00–15.15 Zusammenfassung der Inhalte durch den
Vorsitzenden