Achtzehnter Juni 1940

Heute vor siebzig Jahren hatte ein Franzose Namens Charles de Gaulle von London über die Radiowellen des BBC die Franzosen jenseits des Kanals zum Widerstand gegen das Naziregime aufgerufen.

Sätze wie "Liebt ihr Frankreich - dann kommt, wir kämpfen um Frankreich!" sind noch überliefert, eine akustische oder wortwörtliche Aufzeichnung dieses Aufrufs gibt es nicht.

Dazu

- Burkhard Birke im Kalenderblatt des Deutschlandfunks, der sich den ganzen Tag über in einer ganzen Reihe von Programmen in Zusammenarbeit mit den Sendern von Radio France dieses Themas des Widerstands widmen wird. Dazu der Sender:

- In den Informationen am Morgen (7.50 Uhr) porträtiert der Deutschlandfunk das Mémorial de Vercors, die Gedenkstätte der französischen Résistance. Zudem wird ein gemeinsames Interview mit dem französischen Europaminister Pierre Lellouche und seinem deutschen Amtskollegen, Staatsminister Werner Hoyer, gesendet.

- Reportagen und Interviews zu Wegen und Formen des Widerstands folgen in den Sendungen
— Europa heute (9.10 Uhr),
— Deutschland heute (14.10 Uhr) und
— Kultur heute (17.35 Uhr).

- Höhepunkt des Thementags ist eine Diskussion aus dem Goethe-Institut Paris, die im Deutschlandfunk von 20.05 bis 21.00 Uhr direkt übertragen wird. Zum Thema "Von der Résistance über das Zeitalter kommunistischer Diktaturen bis zur Globalisierung" diskutieren:
— Freya Klier, Autorin und DDR-Bürgerrechtlerin
— Karl Lamers, ehemaliger außenpolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion
— Prof. Henri Menudier, Politikwissenschaftler in Paris
— Jürg Altwegg, Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Moderation: Günter Müchler, Programmdirektor Deutschlandradio