Der Film als File

Es gibt heute kaum noch eine Filmproduktion, die - selbst nach dem Einsatz von Filmkameras - nicht an einem digitalen Scheidetisch gefertigt und von dort aus für die weitere Distribution ausgespielt wird.

Dieses Thema fand auch im lezten DOK-Filmfestival in Leipzig auf dem DOK Summit vom 20.Oktober ihren Niederschlag und wurde unter dem Titel:
MY MARKET MY FILM - Vertriebs- und Marketingstrategien im Umbruch
diskutiert.

In der Ankündigung las sich das so:

Die Strukturen des Medienmarktes befinden sich global in einem grundlegenden Wandel. Die herkömmlichen Vertriebsketten verändern sich zunehmend und kreative, individualisierte, und direkte Distributionsstrategien bieten neue Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen.

Wie verändern sich die klassischen Vertriebsstrategien aktuell und welches sind die Wege auf denen ein Dokumentarfilm nun sein Publikum erreicht? Was macht heute ein erfolgreiches Vertriebskonzept aus und wie viel „Do it yourself“ ist dabei sinnvoll? Wie wichtig ist ein gutes Marketingkonzept und welche Rolle spielt dabei Social Networking?

Internationale Experten aus dem Bereich Vertrieb und Marketing sprechen über aktuelle Entwicklungen, Trends und Visionen des weltweiten Dokumentarfilmmarktes und ihre Erfahrungen mit den neuen Vertriebsmodellen.

Key-Note:
- Amy Westervelt (Director, Content Acquisition/Licensing/Rights Stuff, Amsterdam)
Panelists:
- Simon Kilmurry (P.O.V. Executive Director/PBS, New York),
- Jamie King (Geschäftsführer/VODO.net, London)
- Hans Spielthenner (Geschäftsführer/ohm:tv, Barcelona),
- Amy Westervelt (Director, Content Acquisition/Licensing/Rights Stuff, Amsterdam),
- Andreas Wildfang (Geschäftsführer/EYZ Media, Berlin)

Moderation:
- Daniel Saltzwedel (Medienboard Berlin-Brandenburg)