Poem_110421

.

Die Liege im OP
Ist grün bespannt

Helles Licht
Schnelles Herz

Alles ist geklärt
Nichts mehr zu sagen

Das Gesicht abgedeckt
Kreisrund der Interventionsraum.

..

Wir sind Partner
Der Arzt und sein Patient

Er handelt in meinem Auftrag
Seine Kompetenz: erlebte Praxis

Fünfundvierzig Minuten?
„Wir haben zwei Stunden geplant“

Nach zweieinhalb Stunden:
„Sie können sich wieder aufrichten“

Handlungsanweisungen,
Verhaltensempfehlungen

Mull im Maul
Vibrationen im Hirn

Was bleibt ist Blut
Von oben bis unten

Im Bad am Abend:
GrünDonnerstagsGlockenGeläut.


PS.

"DaybyDay" hat sich zur Aufgabe gemacht, den jeweils den Tag prägendsten Gegenstand, das nachhaltigste Ereignis, zum Thema der Vermittlung zu machen.

Auch wenn darin nie Sätze mit "ich" und damit in Verbindung stehende persönliche Dinge und Erfahrungen zum Ausdruck gebracht werden, sind diese dennoch ein durchaus prägender Anlass - und oft auch subversiver - Bestandteil eines Textes.

Diese Diskretion ist so gewollt. "DaybyDay" will etwas anderer erreichen als die "Mein-liebes-Tagebuch"-Texte. "DaybyDay" ist daher auch nicht als Blog konzipiert - auch wenn er durchaus diesen Anschein hat - sondern als Online-Publikation.

Eben diese Distanz und die formalen Auflagen einer solchen Publikation erlauben es aber, jene Erfahrungen auch des Persönlichen zum Audruck zu bringen, die " beyond myself" von Bedeutung sein und hier Wirkung zeigen könn(t)en.

Hierfür werden in ausgesuchten Fällen Texte das "Poem"-Formate gewählt. [1]

[1Weiter dieser Texte wurden publiziert als:

# Poem_110421 DaybyDay 22. April 2011

# Poem_110309 DaybyDay 9. März 2011

# Poem_100605 DaybyDay 5. Juni 2010

# Poem_091006 DaybyDay 6. Oktober 2009

# Poem_090621 DaybyDay 20. Juni 2009

# Poem_090416 DaybyDay 16. April 2009

# Poem_090102 DaybyDay 2. Januar 2009

# Poem_080218 DaybyDay 18. Februar 2008.

All diese Eintragungen können in der hier aufgeführten zeitlichen Abfolge gefunden werden durch die Eingabe des Suchkennworts "Poem*"