final facebook countdown

Game over!

Am 11. 11. 2011 traf diese Nachricht ein, wonach (m)ein facebook-account wegen Nichtnutzung gelöscht werden würde:

all rights reserved

Spam forever

Aber heute, am 12. 11. 2011 traf dann diese Nachricht ein, dass von eben diesem Konto die maximale im Verlauf eines Tages zulässige Menge von Nachrichten verschickt worden sei [1]

all rights reserved

Facebook forever ?

.

Auch wenn in dieser Woche in den USA nach heftigem Ringen entschieden wurde, dass in Zukunft für die facebook-accounts nicht mehr die opt-out, sondern die opt-in-Lösung gelten soll, wird noch nicht das Ende dieser Plattform bedeuten.

Andererseits scheint der schnelle Aufstieg und Fall von Plattformen wie myspace zu zeigen, wie volatil solche neu geschaffenen und scheinbar unverzichtbaren Treffpunkte und Marktplätze aktuell sind - und auch bleiben werden.

The Me and Myself

Der wichtigste Anlass, auf weitere Überraschungen dieser Art gefasst zu sein ist der Umstand, dass alles, was auf einer solchen elektronischen Plattform gesagt und gezeigt wird, als public domain verstanden wird. Und das nicht nur von den sogenannten Freunden, sondern auch von Einrichtungen wie der Staatsanwaltschaft und den Gerichten, die sich dieser Auskünfte auch in Zukunft gerne bedienen werden.

Aufstieg und Fall dieses reichhaltigen Netzes von Nennungen und Er-Kennungen ist aber nicht die soviel diskutierte Aufhebung der Privatsphäre. Denn diese wird nicht aufgehoben, sondern aufgrund der inneren Disposition des Internets zunehmend allgegenwärtig repräsentiert.

Nein. Der Fall von Facebook wird sich dann ankündigen, wenn die Nutzer entdecken werden, dass es unmöglich ist, etwas anderes per Default erklären zu können, als normierte Aussagen, die sich auf positive belegte Werte wie Freundschaft und Anerkennung beziehen.

[1Und in den Folgetagen gibt es weitere Nachrichten dieser Art, eine davon sogar mit einer "Ticket ID 24233" :-(