ELWA. Die Partner

Anknüpfend an die Texte der ersten drei Tage [1] soll hier auch die Unterstützung jener Partner aufmerksam gemacht werden, die mit ihrer Hard- und Software für dieses Projekt eingekauft wurden. Und vor allem sollen jene erwähnt werden, die sich darüber hinaus aufgrund ihres Interesses an diesem Vorhaben mit den ihnen möglichen Sach- und Dienstleistungen engagiert haben.

Zu nennen sind dabei auf der einen Seite das Archiv für Kunst und Geschichte, akg-images, die einen Rechner Marke "Eigenproduktion" abgezweigt und uns zum Umbau und zur Vervollkommnung überlassen hatten und auf der anderen Seite das Haus Microsoft Deutschland GmbH, das uns - nach entsprechender Prüfung - erneut als Partner akzeptiert und mit der geeigneten Software für den hausinternen Betrieb für eine vertretbare Gebühr unterstützt.

Eingekauft wurden schon vor Jahr und Tag ein Einzugs-Scanner von der Firma AVISION sowie damit im Bundle die Office-Version 7 aus dem Hause ELO. Jetzt, wo das Ganze erstmals richtig in Betrieb gesetzt und nicht nur für eine Besprechung bereitgestellt werden soll, zeigt insbesondere die Stuttgarter Firma Interesse an diesem Projekt.

Weitere Unterstützung gab es schon vor einiger Zeit aus dem Hause Nuance, dessen aktuelle OCR-Software schon einmal, wenn auch ohne Erfolg zum Einsatz gebracht worden war und der wir jetzt in einem zweiten Versuch auf einem anderen Rechner mit weitgehend den gleichen Systemvoraussetzungen zu einer "zweiten Chance" verholfen, und damit nach erfolgreicher Implementierung auch uns geholfen haben.

Unterstützung gab es auch von der Hotline des Bibliographischen Instituts, die uns eine neue Version des Duden Korrektors 8.0 bereitgestellt hat, nachdem sich alle unsere Vorversionen - und das Produkt wird hier seit der Kauf-Version 3.5 zum Einsatz gebracht - trotz allen Bemühens nicht mehr haben neu aufspielen lassen.

Folks, the Floor is Yours“: mit dieser Aufforderung waren gestern einige der MitarbeiterInnen aufgerufen worden, sich selbst mit ihrer Person und Aufgaben kurz vorzustellen. Heute wäre die Aufforderung anzuhängen: "Folks, now it’s up do you"

Und so werden wir denn mit Beginn des neuen Jahres ganz offen und ungeschminkt über die Erfahrungen mit diesen Produkten - und ihrem Zusammenspiel - berichten.

PS.

Für die ganz Neugierigen sei soviel schon vorab verraten: Von all den hier zum Einsatz gebrachten Softwarepaketen hat sich bislang die neue 9er ELO-Version als die bislang pflegeleichteste herausgestellt.