LTE - en tour (2)

Am Montag von vor zwei Wochen wurde in einer sehr ausführlichen Darstellung unter dem Titel: "LTE - en tour" über den erstmaligen Einsatz des LTE-Speedsticks von Huawei / E398 berichtet.

In der Zwischenzeit wurde noch mehrmals an weiteren Orten der Einsatz erprobt: zuletzt während eines einwöchigen Aufenthalts auf der Insel Amrum.

Hier wird jetzt nicht der ganze detaillierte Ablauf dieser Versuche nochmals wiederholt.

Denn die Ergebnisse dieser Erfahrungen decken sich im wesentlichen mit denen, die bereits zuvor zusammengestellt worden waren unter der Überschrift:

Summa Summarum
— Die wirklichen Vorteile, die diese neue Technik anbieten kann, werden im alltäglichen mobilen Umgang noch nicht wirklich überzeugend deutlich.
— Im Gegenteil: ohne extra Antenne ist die Zahl der Verbindungsabbrüche sogar signifikant höher als beim bisherigen Betrieb mit der PCMCIA Web’n Walk Card Compact 2.
— Auch wenn in der aktuell ausgelieferten Software die Wiederherstellung der Verbindung nach Abbruch derselben als Dienstmerkmal aktiviert ist, lässt sich diese Funktion zwar durch einen Klick aktivieren - passieren tut aber nichts.
— Das Geräte hat einen merklich höheren Stromverbrauch. Das ist nicht nachgemessen, aber der sehr viel schnellere Batterieverbrauch und die hohen Temperaturen des Sticks sprechen hier eine klare Sprache.

Hinzuzufügen ist, das zwischenzeitlich auch der SMS-Dienst freigeschaltet worden ist und auch erfolgreich getestet wurde: Sicherlich ein Vorteil.

Hinzuzufügen ist auch, dass inzwischen Meldungen eintreffen, dass die Firma BMW am Herbst ihre Wagen Zug um Zug mit einer LTE-Anbindung ausliefern und auch ältere Modelle damit ausstatten will. [1]
Das mag vielleicht auch gut gehen, da der hohe Stromverbrauch in einem solchen Auto nicht wirklich ein Problem sein sollte und der Wagen mit einer entsprechenden Antenne auch anderes zu leisten in der Lage sein wird, als der uns hier für den Versuch zu Verfügung gestellte Stick.

Hinzuzufügen ist schliesslich ein alternatives Beispiel aus Stockholm.
Hier geht es nicht um den Individualverkehr, sondern um den ÖPNV, den Öffentlichen Personen Nahverkehr. Bei der Telia ist das 4G-Projekt auf der Buslinie 4 in die Tat umgesetzt worden - und dort bereits erfolgreich in voller Fahrt zum Einsatz gebracht worden [2].

Entsprechend den unterzeichneten Vereinbarungen mit der Deutschen Telekom AG wird dieser nunmehr zurückgeschickt werden: In der festen Überzeugung, dass es - spätestens zur IFA 2012 - noch einige weitere Fortschrittsmeldungen zu diesem Thema zu berichten geben wird.

[1Hier der Link zu einem entsprechenden Connected-Drive-Promo-Video auf YouTube:
http://www.youtube.com/watch?v=gsjzNyaPK34.

[2Auch dazu gibt es ein YouTube-Video unter dem Link:
http://www.youtube.com/watch?v=fn4tuzuy90o.