Zuschauerpost an ARD / WDR

all rights reserved

Hallo!

Wieso hat noch niemand diese Sendung über "Die Macht des Unbewussten" kommentiert?

War sie - wieder einmal - zu spät? Wussten zu wenige davon?

Dabei ist das Ganze fast wie ein Feature angelegt und doch zugleich eine Dokumentation vom Feinsten: Darüber, dass ich lerne zu wissen, was alles mit und in mir unwissentlich durch automatisiertes Wissen stattfindet.

FRAGE: Warum ist auf den Internetseiten [1] des Hauses kein Hinweis auf den Sendetermin des Teils 2 zu finden?

Bitte einen Hinweis an:

wolf.siegert[at]iris-media.com

Danke!

Abgeschickt an die Kommentarseite der Mediathek von "Das Erste" am Dienstag, den 24. Juli 2012 um 11:30 Uhr.

[1Hier ein kurzer Auszug von dem Intro:

Zweiteiliger Film von Francesca D’Amicis,
Petra Höfer und Freddie Röckenhaus

Über 90 Prozent von allem, was wir täglich machen, erledigt unser Gehirn quasi ohne uns. Unbewusst, oft ohne dass wir es merken. Die zweiteilige Dokumentation "Die Macht des Unbewussten" wirft einen Blick auf diesen „inneren Autopiloten", am Beispiel von Martha und Jake: zwei Menschen, die sich zufällig über den Weg laufen. Und die - wie wir alle - von unbewussten Mustern im Kopf gesteuert werden, angefangen beim Zähneputzen am Morgen, bei der Auswahl der Anziehsachen; der Art, Auto zu fahren bis hin zu möglicherweise der wichtigsten Entscheidung unseres Lebens: der Frage, in wen wir uns verlieben.
Aufwendige 3D-Animationen geben ungeahnte Einblicke tief in die Köpfe von Martha und Jake. Sie zeigen: Der Verstand ist schnell überfordert, wenn es darum geht, uns sicher durch den Alltag zu navigieren. Es ist erstaunlich, wie wenig Einfluss er auf unsere Entscheidungen hat
.