Der Kongress "talked"

http://www.medienwoche.de/program-timetable/2012/2012-09-04

DIE PFLICHT !

Medienpolitik / Netzpolitik

Dienstag, 04.09.2012, 10:00 - 11:30 | Saal 7

Der Digitalisierungsbericht 2012

Wie Inhalte finden? Die Macht der digitalen Aggregatoren

Im vergangenen Jahr hat sich bei der Digitalisierung des Rundfunks einiges getan, die Medienanstalten dokumentieren mit ihrem Digitalisierungsbericht 2012 auch diese jüngsten Entwicklungen. Im Rahmen des Internationalen Medienkongresses präsentieren die Medienanstalten die aktuellen Zahlen und Fakten zum Stand der Digitalisierung in Deutschland und führen so ihre mittlerweile achtjährige Berichterstattung fort.

10.00 - 10.15

Begrüßung

- Dr. Hans Hege, Direktor, Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) / Der Beauftragte für Plattformregulierung und Digitalen Zugang, ZAK, Berlin
Dr. Hans Hege wird in seiner Begrüßung die aktuellen Themen der Rundfunkwelt aufgreifen und die aufkommenden Herausforderungen für die Regulierung skizzieren.

10.15 - 10.45

Digitalisierungsbericht 2012
- Regina Deck, Director, TNS Infratest – Media Research, München
Regina Deck stellt die Ergebnisse der diesjährigen Befragung im Rahmen des Digitalisierungsberichts zusammenfassend vor. Die aktuellen Zahlen zu den Marktanteilen der Übertragungswege sowie die dieses Jahr erstmals erhobene Anschlussquote internetfähiger TV-Geräten dürften für die Branchenvertreter von besonderem Interesse sein.

10.45 - 11.15

Keynote

Marktanalyse von Onlinevideos

- Dr. Eva Flecken, Referentin, die medienanstalten, Berlin
In Ihrer Keynote greift Dr. Eva Flecken ein Schwerpunktthema des diesjährigen Berichts auf und wird einen Systematisierungsvorschlag für den Onlinevideo-Markt vorstellen. Dazu zeigt sie Defizite der bestehenden Marktforschung auf und spürt der Frage nach, ob es tatsächlich viele Spieler, aber nur einen Gewinner im Onlinevideo-Markt gibt: YouTube. Regulatorische Schlussfolgerungen einer solchen Analyse werden abschließend ebenfalls aufgezeigt.

Moderation: Andreas Hamann, Geschäftsstellenleiter, die medienanstalten, Berlin

In Kooperation mit den medienanstalten.

ODER DIE KÜR ?

3D Innovation Day / TiME Lab

Dienstag, 04.09.2012, 10:00 - 13:00 | Saal 10

3D Innovation Day - Fokus China

Stereoskopisches 3D hat sich im digitalen Zeitalter unangefochten zu einem der dynamischsten Wachstumssegmente für die Medienbranche herausgebildet. Längst kann die Frage als beantwortet gelten, ob und wie sich die dritte Dimension durchsetzen wird. Entscheidend wird es sein, in welche Marktsegmente die stereoskopische Bilddarstellung demnächst ebenfalls Einzug halten wird. Der in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Internationalen Medienkongresses stattfindende Internationale 3D Innovation Day stellt relevante 3D-Trends, aktuelle Marktentwicklungen aus verschiedenen Branchen vor. Hier ist Raum und Gelegenheit, mit renommierten Branchenexperten über die aktuellen Trends zu diskutieren, Entwicklungen in den 3D-Technologiesegmenten zu erfahren und über die damit verbundenen Einflüsse auf die Produktions- und Gestaltungsoptionen für die kreativen Medien auszuwerten.

Eine Fachkonferenz des 3D Innovation Center (3DIC) Berlin, einer Initiative des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts, in Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

10.00 – 13.00 Uhr

Begrüßung
- Dr. Ralf Schäfer, Vorsitzender Steering Committees, 3D Innovation Centers, Berlin
- Elmar Giglinger, Geschäftsführer, Medienboard Berlin-Brandenburg, Potsdam

3D Fokus Filmland China

Überblick

Der Masterplan für die Kulturwirtschaft China: 3D als Teil der Kultur- und Exportoffensive
Die Zahlen sind gigantisch und stellen alle Entwicklungen in den traditionellen Hochburgen der Filmindustrie in den Schatten: Box Office Zuwachsraten von 45% in 2012 gegenüber 2011, großzügige Förderung von internationalen Koproduktionen und die weitgehende Lockerung der Importrestriktionen für international produzierte 3D Filme schaffen einen gigantischen Markt. China arbeitet konsequent daran, international führende Filmmacht zu werden.
- Wilhelm F. Mittrich, CEO imcube 3D Solutions Limited, Hongkong / Director Coporate Development, imcube labs, Berlin

Internationale Keynote
Transcendence-Chinas erster 3D Musikfilm
„Transcendence“ heißt der erste 3D Musikfilm Chinas mit dem chinesischen Musiker Cui Jian und dem Beijing Philharmonic Orchestra. Produziert wurde der Film von Qiang Bai, der eindrucksvolle Filmausschnitte vorstellen und die Produktionsbedingungen erläutern wird. Cui Jian wurde berühmt mit seinem spontanen Konzert im Sommer 1989 auf dem Platz der himmlischen Friedens in Peking mit seinem Lied Yiwu Suoyou (Nothing to my Name), das zur Hymne der Studentenbewegung wurde.
- Qiang Bai, Film Produzent und Inhaber, 3D China Ltd, Peking, China

Produktionsbericht:

Chinas Lernprozess: Von Urheberrechtsdebatten zum Import von Hollywood Produktionsstandards
Jian-Long Stego Zhang entwickelte erstmals einen Produktions- und Postproduktions-Workflow für den bislang größten und aufwändigsten chinesischen 3D-Film, das Epos Flying Swords of Dragon Gate, basierend auf Hollywoods 3D-Expertise und mit europäischer 3D-Technologie. Der Film war in der VR China äußerst erfolgreich mit einem Einspielergebnis von rund 100 Mio $ bei einem Produktionsbudget von 35 Mio. $ und war auch auf der diesjährigen Berlinale zu sehen.
- Jian-Long Stego Zhang, General Manager, Dimension Plus Technology, Peking, China

Erfahrungsbericht:
- Chuck Comisky, Stereo 3D Design and Implementation for AVATAR, Los Angeles, USA

Erfahrungsbericht
Culture is Business-Internationale Koproduktionen zwischen Europa und China
- Maya Gräfin Rothkirch, Geschäftsführerin, Rothkirch Cartoon Film, Berlin

Moderation: Chris Forrester, Medienjournalist und Industrieberater, London, UK

DIE PFLICHT !

Digital Think Tank

Dienstag, 04.09.2012, 10:30 - 13:00 | White Box

Big, Better, Meta: Data, Cloud and Media Business

Computation. Information. Knowledge: Daten sind die Leitwährung der vernetzten digitalen Gesellschaft. Entsprechend aufbereitet und ausgewertet bergen sie großes Potential für neue Geschäftsmodelle, Informationsvermittlung und Medienangebote. Die Medienbranche hat zudem mit Cloud Lösungen neue Unterhaltungsplattformen und Geschäftsmodelle geschaffen, die erfolgreich, einfach und zugleich sehr umfangreich sind. International erfolgreiche Unternehmen, Wissenschaftler und Designer präsentieren neue Geschäftsmodelle, Services und Forschungs-Ergebnisse.

Wann wird Big Data zu Big Business?
- Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot, Vorsitzender des Vorstands, Münchner Kreis, München

Die Plattensammlung in der Cloud - Musik kostenlos, legal und immer verfügbar
- Stefan Zilch, Country Manager DACH, Spotify, Berlin

Online-Video-Management für alle Plattformen
- Jan Bertil Dahms, Sales Director Central Europe, Brightcove, Hannover

Music in the Cloud – Unbegrenzt Musikhören von der Wolke bis zum Wohnzimmer
- Gerrit Schumann, CEO / Vorstandsvorsitzender, Simfy, Köln

Best Value for your Content with Real-time Promotion Management in Online Gaming
- Cafer Tosun, Direktor, SAP Innovation Center, Potsdam

Mit Personal Data Economy zum individuellen Erlebnis für den Konsumenten
- Till Jaspert, Gründer und Geschäftsführer, Claro Partners, Barcelona, Spanien

Experience Data: die Kunst der Visualisierung von Bits und Bytes
- Benjamin Wiederkehr, Partner und Interface Designer, Interactive Things, Zürich, Schweiz

Moderation: Dr. Christian Stöcker, Leiter des Ressorts Netzwelt, Spiegel Online, Hamburg

DIE KÜR:

Keynotes

Dienstag, 04.09.2012, 11:00 - 11:45 | Saal 3

Zukunftsgerüchte – wie die Welt wohl eher nicht wird

Viele Visionen und Ideen, die in Filmen und Büchern als Zukunftsszenarien dargestellt wurden, sind heute bereits Wirklichkeit geworden oder auf dem besten Wege, es zu werden. Wie Szenarien und Visionen einer möglichen Zukunft entstehen, wie sie in Film und Literatur umgesetzt werden, das diskutieren der vielfach ausgezeichnete Bestsellerautor Frank Schätzing („Der Schwarm“, „Limit“) und Regisseur Tom Tykwer ("Cloud Atlas", "Lola Rennt", "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders"). Eine Gespräch mit zwei der erfolgreichsten Science-Fiction-Erzähler unserer Zeit.

11.00 – 11.45
Keynote
Zukunftsgerüchte – wie die Welt wohl eher nicht wird.
- Frank Schätzing, Bestseller-Autor, Köln

11.45 – 12.10
Keynote
Cloud Atlas: Relative Zeit.
- Tom Tykwer, Regisseur, Gründer und Gesellschafter, X Filme Creative Pool, Berlin

12.10 – 13.00
Gespräch
Von der Fiktion zur Innovation: Wie kommt man zu einer Vorstellung der künftigen Welt?
- Frank Schätzing, Bestseller-Autor, Köln
- Tom Tykwer, Regisseur, Gründer und Gesellschafter, X Filme Creative Pool, Berlin

Moderation: Luzia Braun, Kulturjournalisitin, ZDF, Berlin

THE MUST.

Dienstag, 04.09.2012, 12:15 - 13:00 | Saal 4/5

Innovation. The Good, the Bad and… Why in Israel?

The Next Big Thing?!
Israel Meets Germany: Most Dynamic Markets for Entrepreneurship, Innovation and Venture Capital.
Investoren und Start-ups präsentieren ihre Rezepte und Visionen für erfolgreiche Gründer-Cluster und geben Einblicke in ihre Unternehmens-Strategien.

Begrüßung
- Yakov Hadas-Handelsmann, Botschafter des Staates Israel, Berlin

International Roundtable
What it Takes to Be a Start-up Hot-Spot
Germany meets Israel: Investoren und Gründer stellen ihr Portfolio und Geschäftsmodelle vor und diskutieren ihre Visionen für IT- und Medien-Start-ups in Europa. Mit besonderem Blick auf Berlin und Tel Aviv - zwei der renommiertesten Start-up Cluster Europas.

- Yariv Erel, Co-founder and CEO, JustAd, Tel Aviv, Israel
- Conrad Fritzsch, Founder & CEO, tape.tv, Berlin
- Nico Lumma, COO, Digital Pioneers, Hamburg
- Curtis MacDonald, Investmentmanager Telekommunikation, Medien, Software, Hightech-GründerFonds, Bonn
- Ciarán O’Leary, Partner, Earlybird Ventures, Berlin
- Felix Petersen, Gründer, Amen, Berlin
- Yair Re’em, Investment Manager, Hasso Plattner Ventures, Potsdam
- Moshe Vaknin, Founder & CEO, youAppi, Ra’anana, Tel Aviv, Israel
et al.

12.15 – 13.00

Internationale Keynote
_ nnovation. The good, the bad and… why in Israel?
- Dov Moran, Founder & CEO, Comigo, Hod Hasharon, Israel

Moderation: Stephan Balzer, Gründer und Geschäftsführer, red onion, Berlin

3D Innovation Day / TiME Lab

Dienstag, 04.09.2012, 14:00 - 17:15 | Saal 10

3D Innovation Day - 3D Filmlandschaft Deutschland

Stereoskopisches 3D hat sich im digitalen Zeitalter unangefochten zu einem der dynamischsten Wachstumssegmente für die Medienbranche herausgebildet. Längst kann die Frage als beantwortet gelten, ob und wie sich die dritte Dimension durchsetzen wird. Entscheidend wird es sein, in welche Marktsegmente die stereoskopische Bilddarstellung demnächst ebenfalls Einzug halten wird. Der in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Internationalen Medienkongresses stattfindende Internationale 3D Innovation Day stellt relevante 3D-Trends, aktuelle Marktentwicklungen aus verschiedenen Branchen vor. Hier ist Raum und Gelegenheit, mit renommierten Branchenexperten über die aktuellen Trends zu diskutieren, Entwicklungen in den 3D-Technologiesegmenten zu erfahren und über die damit verbundenen Einflüsse auf die Produktions- und Gestaltungsoptionen für die kreativen Medien auszuwerten.

Eine Fachkonferenz des 3D Innovation Center (3DIC) Berlin, einer Initiative des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts, in Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

3D Fokus Filmland Deutschland

14.00 – 14.30

Überblick
"Umsatzmotor" 3D? Die aktuelle Bedeutung der dritten Kinodimension
3D bleibt an den deutschen Kinokassen einer der wichtigsten Umsatzmotoren! 11,5% der Filmneuerscheinungen 2011 waren 3D-Titel, die für fast 23% aller Ticketverkäufe sorgten. Besonders erfreulich: Deutsche 3D-Filmproduktion präsentieren sich leistungsstark und haben an den internationalen 3D-Filmmarkt souverän angeschlossen.

- Frank Völkert, Stellvertretender Vorstand, FFA, Berlin

14.30 – 15:15

Keynote
„Die Vermessung der Welt“ – in 3D
Erfolgsregisseur Detlev Buck (Boje Buck Produktion) hat Daniel Kehlmanns Bestseller „Die Vermessung der Welt“ verfilmt. Die Entscheidung für die Inszenierung des Filmstoffes in 3D erklärt Buck („RubbeldieKatz“, „Sonnenallee“) damit, dass es im Film um neue Erkenntnisse, andere Perspektiven und verschiedene Blickwinkel auf die Realität geht. Der Film läuft ab 25. Oktober 2012 in den Deutschen Kinos. Beim Internationalen Medienkongress zeigt Detlev Buck erste Ausschnitte.

- Detlev Buck, Geschäftsführer, Boje Buck Produktion, Berlin

15.15 – 16:00
Case-Study
„Lost Place“ (3D)
Mit dem Debütfilm von Nachwuchsregisseur Thorsten Klein stellt sich die junge Berliner Produktionsfirma MovieBrats der Herausforderung, stereoskopisches 3D als narratives Element einzusetzen. Ebenso wie die Figuren in der Geschichte ergründet die Kamera fremde mysteriöse Orte und macht diese durch die räumliche Perspektive greifbar. Alex Weimer stellt mit Filmausschnitten den 3D-Geocoaching Mystery Thriller vor, der im März 2013 in den deutschen Kinos startet.

- Alex Weimer, Produzent und Geschäftsführer, MovieBrats, Berlin

Moderation: Gerold Marks, Digitale Leinwand, Film- und 3D-Experte, Blogger und Trendscouter

16.30 – 17.15

Case-Study
Kathedralen der Kultur - eine dokumentarische TV Serie in 3D und 2D über die Seelen von Gebäuden
PINA, Wim Wenders Hommage an die Choreografin Pina Bausch, hat gezeigt, dass in 3D eine neue Bildsprache und Ästhetik möglich ist. Mit KATHEDRALEN DER KULTUR unternimmt Wenders einen weiteren Vorstoß in die dritte Dimension. Das Neue Road Movies Projekt ist eine zehnteilige TV-Serie in 3D und vereint zehn preisgekrönte europäische Filmemacher. Die Serie ist eine Reflexion über die Seele von Gebäuden und ihre Funktion als Spiegel der Gesellschaft. Die Filme erzählen aus der Perspektive dieser besonderen Gebäude und lassen sie selbst zu Wort kommen. Das Projekt ist zur Zeit in Produktion und wird Ende 2013 fertig gestellt.

- Erwin M. Schmidt, Produzent, Neue Road Movies GmbH, Berlin
- Wolf Bosse, Head of New Business Development, ARRI Film TV Services, Berlin

Moderation: Gerold Marks, Medienexperte für 3D und Social media, digitaleleinwand.de, Berlin

Keynotes

Dienstag, 04.09.2012, 16:00 - 16:20 | Saal 7

Medienpolitik vs. Netzpolitik?

Medienpolitik und Netzpolitik sind in Deutschland historisch gewachsen zwei verschiedene politische Disziplinen, die auf Bund- und Landesebene ohne Verknüpfungen das regeln sollen, was heute schon lange eine Einheit ist: Die moderne digitale Kommunikations- und Medienlandschaft mit ihren Distributions- und Inhaltefragen. Wo werden künftig die Rahmen gesetzt? Inwieweit kann man die Zuständigkeiten vernetzen? Und wie muss eine moderne und digitale Medienordnung dem Rechnung tragen?

16.00 - 16.20 Keynote
- Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei Berlin, Berlin

16.20 - 17.30 Podium
- Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei Berlin, Berlin
- Dr. Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) / Beauftragter für Plattformregulierung und Digitalen Zugang der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten, Berlin
- Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs, Axel Springer, Berlin
- Jan Kottmann, Leiter Medienpolitik / Senior Policy Counsel DACH, Google Deutschland, Berlin
- Dr. Tobias Schmid, Vizepräsident, Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT)/ Bereichsleiter Medienpolitik, Mediengruppe RTL Deutschland, Köln
- Prof. Dr. Susanne Stürmer, Geschäftsführerin, UFA Film und Tv pürouktion, Potsdam

Moderation: Geraldine de Bastion, Projektmanagerin, newthinking communications, Berlin

3D Innovation Day / TiME Lab

Dienstag, 04.09.2012, 16:00 - 18:00 | Saal 9

TiME Lab

Blick in die Zukunft des Kinos und der Content-Entwicklung

Weltpremiere feiert im Rahmen des Internationalen Medienkongresses das mobile TiME Lab des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts: Eine 180-Grad-High-End-Panoramaprojektion in 3D und 7facher HD-Auflösung, kombiniert mit einem herausragenden Soundsystem, lässt den Zuschauer vollständig in die Bild- und Klangwelten eintauchen und gewährt einen Blick in die Zukunft der Content-Entwicklung. Präsentiert wird im TiME Lab neben dem Projekt der Koppehele-Brüder, LICHTMOND/"Precious Life", noch eine weitere Uraufführung: „MusicTanz Carmen“ von Sasha Waltz, in Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmoniker. Das mobile TiME Lab ist eine Weiterentwicklung des am Fraunhofer HHI in Berlin seit 2010 fest installierten TiME Lab.

In Kooperation mit dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut.

Dienstag, 4. September 2012

18.00 Premiere „Precious Life von Lichtmond“