Kreative an die (Markt->)Macht

"Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, und der Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann, haben heute in Berlin die vierte Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung eröffnet. Ziel der diesjährigen Konferenz unter dem Motto "Innovationen die begeistern" ist es, die aktuellen Innovationstrends der Kultur- und Kreativbranche aufzuzeigen."
mit diesen Zeilen beginn die gemeinsame Presseerklärung der beiden Häuser BMWI und BKM.

all rights reserved

Zwar füllen diese Herren keine so grosse Hallen mehr wie noch vor Jahren, als sich das Ganze noch im von der Szene angesagten Tresor abspielte, aber ihr Publikum erreichen sie dennoch - und sei es mit unter Beweis zu stellenden Bekundung, dass dieses für sie mehr sein als ein "Pflichttermin".

all rights reserved

Bernd Neumann [1] ist vor allem daran gelegen zu betonen, wie produktiv und erfolgreich an dieser Stelle die Zusammenarbeit mit der FDP verlaufen sei - und er bezieht sich dabei namentlich und ausdrücklich auf die Kooperation mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Otto.

Ja, an einem Punkt lässt er sich sogar in seinem Redefluss beim Einstieg in eine neues Thema unterbrechen, damit er diesen Umstand nochmals besonders am Beispiel der drohenden höheren Besteuerung des Kunsthandels herausarbeiten und illustrieren kann.

Danach blickt er nochmals sieben Jahre zurück und verweist auf den Boom einer Branche, die heute bereits wichtiger sei als die Chemieindustrie und die inzwischen selbst mit all den Autobauern in Deutschland gleichgezogen habe.

all rights reserved

Dr. Philipp Rösler [2] hatte ihm zuvor in seinem Text eine Steilvorlage zugespielt, als er sich auf den Schluss-Satz des für diese Veranstaltung erstellten Werbe-Trailers - "Innovation ist mehr als Technologie" - bezog und erklärte: "Hier gehöre ich her".

Schliesslich, so Rössler, sei dies "eine der wichtigsten Branchen, die wir in Deutschland haben" - und das sei ein Satz, den er wahrlich nicht im Verlauf jeder seiner Reden - wo auch immer - wiederholen würde.

Denn der Grund für diese hohe Bedeutung sei nicht nur das Thema der Innovation an sich: Das müsse den Teilnehmern gerade dieser Berufsgruppe als Leitmotiv geradezu inhärent sein. Es gehe dabei um mehr: Dieses sei keine branchenspezifische Qualifikation, sondern hier würde alltäglich generiert, was auch für alle andere Brachen dringend notwendig sei.

Und dazu wolle er von seiner Seite dazu beitragen, so dass diese Leistung der Kreativen und die davon ausgehende Transferwirkung noch viel stärker als bisher herausgestellt werden könne.

Dabei gehe es nicht nur um Eigenlob, sondern vor allem darum, die Beförderung der Schnittstellenkompatibilität mit ganz anderen, szenefremden Branchen, von den Auto- bis zu den Maschinenbauern. All deren Mensch-Maschine-Schnittstellen könnten in Zukunft mit den Kreativen noch viel besser ausgestaltet werden.

"All das, was Sie leisten, möchten wir sehr viel stärker herausstellen, als was es bisher geschehen ist. [...] Was sie brauchen ist mehr Wahrnehmung, Anerkennung und Akzeptanz ihrer Branche."

Und: "Keine andere Branche würde so gut laufen, wenn es Sie nicht gäbe. Daher müssen auch Sie Forderungen stellen." [3]

Bernd Neumann geht in seiner Stellungnahme auch deshalb nochmal auf jene Zeiten zurück, als dieses heute gemeinsam vorangebrachte Projekt gestartet wurden. Die erste parlamentarische Anfrage zu diesem Thema Kulturwirtschaft sei noch mehrmals zwischen beiden Häusern hin- und hergeschoben worden, bevor sich dann schliesslich eines von beiden zu einer Bearbeitung und Beantwortung bereitgefunden hätte. [4]

Damals hätte es noch geheissen: Kultur, das sei "nice to have", würde aber im Grunde nur Geld kosten. Eine Einstellung, die sich heute deutlich geändert und zu einer geradezu "wunderbaren, geräuschlosen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit der beiden Häuser" geführt habe. Inzwischen sei die Kultur kein "weicher", sondern ein "harter Standortfaktor" geworden.

Mit den bisher 60, in Zukunft sogar jährlich 70 Millionen für die Filmindustrie habe man nicht nur neue Akzente setzen sondern dazu beitragen können, dass in dieser Industrie inzwischen mehr als 2 Milliarden Euro Investitionsmittel geflossen seien. Und dass ein Studio wie das in Babelsberg wieder sein Kapazitäten habe voll zum Einsatz bringen können.

Es folgen weitere Beispiel, die den Kunsthandel betreffen, die Musikindustrie und den Schutz des geistigen Eigentums.

Ohne die Beteiligung des Künstlers bei der Verwertung seiner Werke gäbe es keinen Zukunft für sie in Deutschland. Und damit sei auch die wirtschaftliche Entwicklung bedroht.Und diese müsse auch im Internet gesichert werden: „Geht so nicht kann nicht heissen geht gar nicht“ - hier müssten sich die Unternehmen endlich etwas einfallen lassen. Die Musikindustrie haben bewiesen, dass es geht. Dass es eine freien Zugang zum Internet geben müsse habe noch lange nicht die Konsequenz zur Folge, "dass alles frei sein muss, was im Internet ist."

Hier müsse der Gesetzgeber handeln „Herr Rössler, hier haben wir noch nicht geliefert. Ich muss das so sagen“.

all rights reserved

Hiernach als PDF-File zur Einsicht das gesamte Programm der Veranstaltung:

Programm der Veranstaltung
all rights reserved
Herunterladen (475 kB)

Und hier der online gestellte Mitschnitt einer internet-Radio-Sendung von Juliane Neubauer vom 17. November 2012, 18:15 Uhr von detektor.fm, die im Verlauf dieses Tages on-stage augezeichnet wurde. [5]

vox:publica 12/2012 – Ist Innovation immer auch kreative Zerstörung?

Natürlich wurden in erster Linie Erfolgsgeschichten beschrieben und deren Protagonisten portraitiert.

Aber es gab eine Reihe von weiteren Anregungen und Forderungen, dass

— die sich Unternehmen aus anderen Brachen den Kreativen noch mehr öffnen sollten

— zu diesem Zweck an den Regionalstellen Kreativgutscheine ausgegeben werden mögen

— auch in der Begleitstudie auch die Auswirkungen der Digitalisierung mehr in Betracht gezogen werden sollten

— man durch das Engagement der Kreativen auch Zugriff zu einem anderen Verständnis um Umgang mit IT und neuen Technologien gewinnen könne

— man stärker auch die Möglichkeiten der sogenannten "Schwarmintelligenz" setzen möge ("Autobauen ist Schwarmintelligenz")

— wir uns von jeglicher Kleinstaaterei zu verabschieden haben

— auch die Emotionen ein Teil der menschlichen Realität seien

all rights reserved

Zum guten Schluss finden wir noch einmal je einen Vertreter aus den beiden Häusern auf dem Podium.

all rights reserved

Peter Graf (BKM) gelingt es, in wenigen Worten zu beweisen, dass der hier gegangene Weg noch lange nicht ausgeschritten ist und kündigt weitere Initiativen an.
— Er weist nochmals explizit darauf hin, dass die Kulturförderung ein wichtiges Element für Kultur-Karrieren sei.
— Er verweist nochmals darauf, dass viele von ihrer Arbeit nur dadurch leben können, weil sie ihre Aufträge vor allem aus den "klassischen Sektoren" dieser Branche bezögen
— Er verweist darauf, dass viele Kreative ihre Karrieren in den soziokulturellen Zentren beginnen und daher auch diese einer verstärkten Beachten bedürfen.

Bernd Weissmann (BmWi) bezieht sich auf die Erfahrungen, die in den letzten Jahren und auf dieser Tagung gemacht wurden resümmiert:
— Wir brauchen nicht nur Piloten- wir brauchen auch Kopiloten
— Wir brauche noch mehr Anerkennung für diese Wirtschaft
— Wir müssen die Programme öffnen
— Wir haben als neues Thema die soziale Absicherung im Visier
— Wir müssen und fragen, ob wir in Deutschland noch mit "Romantik 2.0"-Verständnis leben
— Wir brauchen ein innovatives Agendasetting

PS.

Der Beitrag des Google-Sprecher blieb weder beim Publikum noch beim Autor dieser Zeilen unwiedersprochen.

Die wichtigste Entscheidung nach diesem Dialog war es, für das für die Nutzung der Android-Dienste als Default angelegten Google-gmail-Account die Funktion Anzeigenvorgaben zu aktivieren und die Personalisierungsfunktion zu mit den folgenden Verfahren zu deaktivieren:

"Falls Sie nicht möchten, dass Ihnen Werbung auf Grundlage Ihrer Interessen und demografischen Merkmale angezeigt wird, deaktivieren Sie diese Funktion. In diesem Fall deaktiviert Google das entsprechende Cookie und verknüpft keine Interessenkategorien und demografischen Kategorien mehr mit Ihrem Browser."

Done

"Anzeigen im Web
Sie haben die Funktion deaktiviert, können Sie aber jederzeit wieder aktivieren.
Aktivieren Sie diese Option, um Ihre Anzeigenvorgaben individuell anzupassen und Google mitzuteilen, welche interessenbezogenen Anzeigen Sie bevorzugt sehen möchten
."

Und sodann die gleiche Prozedur im Gmail Dienst:

"Google und seine Werbepartner können zu Werbezwecken mit bestimmten Drittunternehmen zusammenarbeiten. Wenn Sie personalisierte Anzeigen deaktivieren, wird Ihre Entscheidung auch für diese Drittunternehmen berücksichtigt, das heißt, auch diese können das DoubleClick-Cookie nicht verwenden."

Und dann werden die Deaktivierungseinstellungen [6] dauerhaft gespeichert mit einem "Anti-Cookie-Cookie" versehen.

[1"Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist angesichts ihrer Größe von 240.000 Unternehmen und einer Million Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und eine herausragende Zukunftsbranche. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit moderner Volkswirtschaften hat immer auch eine kulturelle Dimension, deren Bedeutung wir nicht unterschätzen dürfen. Durch Vernetzung und Vermittlung von Know-how werden Wirtschaft und Kultur zusammengebracht und die Produzenten künstlerischer und kultureller Werke bei der Vermarktung gestärkt. Dabei geht es nicht nur um eine Kommerzialisierung kreativer Arbeit, sondern insbesondere darum, dass Künstler und Kreative von ihrer Arbeit leben können."

[2"Die Kultur- und Kreativbranche ist zu einem wichtigen Impulsgeber für Innovationen am Standort Deutschland geworden. Durch ihre Innovationsleistung trägt die Branche in erheblichem Maße zur Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen bei. Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird immer bedeutsamer. Das spiegelt sich auch in der positiven Entwicklung von Umsatz, Bruttowertschöpfung und Beschäftigtenzahl wider. Neueste Forschungsergebnisse zur Kultur- und Kreativwirtschaft belegen, dass das Innovationspotenzial der Branche noch lange nicht ausgeschöpft ist. Eine verstärkte Einbindung von kreativen Köpfen in unternehmerische Prozesse erhöht die Wachstumschancen der deutschen Wirtschaft."

[3Klar, bei solch einem Profil mag man gerne sowas sagen. Denn jene Sätze die davon reden, wie wichtig es sei, auch nach einem Scheitern wieder aufstehen zu müssen um weitermachen zu können, die können an dieser Stelle aus dem Redeskript gestrichen werden. Denn gerade diese Branche würde sich dadurch auszeichnen, dass nur ein sehr geringer Teil der Start-ups in den ersten drei Jahren den Laden wieder schliessen müsste.
Bei den heute hier geführten Vorgesprächen, so der Herr Minister, habe er keinen einzigen Teilnehmer gefunden, der vor diesem ihm jetzt bekanntgemachten Versuch schon einmal pleite gegangen sei.

[4"Am Ende weiss ich gar nicht mehr, wer sie dann federführend beantwortet hat." [...] "Gott sei Dank arbeiten wir so erfolgreich zusammen.“

[5Dabei wird das Angebot von Google+ zur eigenen Liveübertragung auf Youtube genutzt. Was zwar gerade noch akzeptable Bilder aber eigentlich einen nicht mehr akzeptablen Ton zustande brachten.
Google Hangout mag sich für vieles eigenen, für eine Radiosendung allerdings ist es allenfalls "suboptimal" zu nennen, was wir da zu hören bekommen. WS.

[6Apache License
Version 2.0, January 2004
http://www.apache.org/licenses/

TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION

1. Definitions.

"License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction, and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document.

"Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License.

"Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity.

"You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License.

"Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files.

"Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types.

"Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below).

"Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof.

"Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution."

"Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work.

2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form.

3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed.

4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions:

a.You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and

b.You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and

c.You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and

d.If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License.

You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License.

5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions.

6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file.

7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License.

8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages.

9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability.

END OF TERMS AND CONDITIONS

Copyright 2009 Google Inc

Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at

http://www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0

Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License.