Startprobleme

Schwierigkeiten sind bekanntlich dazu da, gemeistert zu werden.

TRANSPORT:
Wenn schon am Morgen der Motor des Rollers nicht anspringen will und
wenn dann später im Büro die Nachbarin anfragt, ob man ihr Starthilfe gewähren könne.

SOFTWARE:
Wenn die Servicehotline einer Softwareschmiede angerufen werden muss, bevor die Installation der Buchhaltungssoftware gestartet werden kann und
wenn dann dafür Sorge getragen werden muss, dass die Folgen einer Fehlbedienung die Qualität von mehr als zehntausend Adresse nicht allzu sehr herabmindert.

HARDWARE:
Wenn der Rechner sich weigert, die nun extra für dieses Teil implementierte UMTS-Modem-Schnittstelle so zu bedienen, so dass auch ein Empfang jenseits der W-LAN-Hotspots möglich wird und
wenn dann auch seitens des engagierten Supports und des Einsatzes der Teamviewer-Software keine Lösung gefunden werden kann:

all rights reserved

Wenn es dann schliesslich des eigenen Einsatzes bedarf, um wieder herzustellen, was die Technik nicht vermocht hat: ein loses Kabel an seinem richtigen Platz einzustecken um somit eine funktionierende Verbindung herzustellen:

all rights reserved

Und so vergeht ein Tag. Und als am Abend dann alles gerichtet ist und viel Arbeitszeit für "Nichts" vernichtet wurde, kommen andere Testimonials in Sicht, in denen Aufgabenstellungen ganz anderen Kalibers als nicht gelungen dis-qualifiziert werden:

KLIMA:
Der Versuch, endlich mal besseres Wetter in die Stadt zu bringen, wird schliesslich dadurch kompensiert, dass die seit Tagen und Wochen am Himmel verschwundene Sonne im TV-Programm der berliner Abendschau des rbb kurz vor 20 Uhr vom Moderator Sascha Hingst und dem Produktionsteam zumindest als Abbild auf den Bildschirm gezaubert wird [1]:

all rights reserved

MICROSOFT:
Chairman Bill Gates spricht auf CBS in einem Interview mit Charlie Rose über seine Stiftung, über das Thema Innovation im Energieumfeld und über seine Firma, die nicht schnell genug gestartet sei, als es um das Thema der mobilen Telefonie ging.

Seine Ansage, seinen CEO und sich selbst betreffen, ist eindeutig, wenn er sagt: "He and I are not satisfied [...] We appreciate the advice [...] There is a lot of things like cellphones where we didn’t get out in the lead very early [...] It’s clearly a mistake."

PS.
APPLE:
Wer erinnert sich noch an den 6. August anno 1977, als der Interims CEO Steve Jobs auf der Macworld-Konferenz in Bosten mitteilte, dass sich Microsoft mit einer Finanzspritze in Höhe von 150 Millionen Dollar an Apple beteiligt habe?

[1Unvergessen die Zeiten, als einst die Kollegen von Buten und Binnen bei radio bremen ein kleines Flugzeug gemietet haben und damit bis über die Wolken geflogen sind, um von dort aus die am Boden seit langem nicht mehr wahrgenommene Sonne zu filmen und über den Fernsehschirm bis ins Haus zu senden.