Anstatt zu protzen: Plattner klotzt

Bei der Aufnahme meiner Arbeit fand ich bei der morgendlichen Recherche das Faximile eines von Ihnen gezeichneten Schreibens folgenden Inhalts:

all rights reserved

Dieser Text findet sich auf der heute.de-Internet-Seite des Zweiten Deutschen Fernsehens vom 20. Februar 2013 und wird dort wie folgt zusammengefasst:

Plattner erklärt in einem Brief auf der Homepage des Spenderclubs, er habe das Privileg gehabt, praktisch kostenlos an der Karlsruher Universität als einer der besten Technischen Hochschulen Deutschlands zu studieren: "Ohne Frage wurde das die Grundlage meines persönlichen Erfolgs." Er fühle sich zwar seinem Software-Unternehmen verpflichtet. "Aber ich möchte auch der Gesellschaft etwas zurückgeben, die meine Ausbildung möglich gemacht hat. Die Stiftung ist eine Möglichkeit, beides zu tun."

[FORTSETZUNG FOLGT]