Allzu wahr... (2)

0.

In der NACHFOLGE des Vorberichtes Allzu wahr, um schön zu sein ist heute zu ergänzen, dass das Thema der Zeitvernichtung durch Eigenleistung bei der Flugbuchung noch nicht durch ist. Hier der "Rattenschwanz", der sich zu einem weiteren Bericht ausentwickelt hat. Als einmalige Selbstversuch.

1.

Der Versuch, bei der AIR FRANCE anzurufen misslingt zwar nicht, die Anfrage wird aber wegen einer zu hohem Dichte der Abfragen zurückgewiesen.

Der alternative Versuch, sich bei der AIR FRANCE unter der Angabe des Airlinecodes und des Namens oder der Mail-Adresse online zu identifizieren misslingt vollständig.

Stattdessen kommt nur diese Nachricht zu Tage, die da lautet:

Bei Fragen zu Ihrer Internet-Buchung bei Air France erreichen Sie uns per
Tel.: 0 180 5 830 830 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif) oder per Online-Helpdesk Formular.

Zu folgenden Zeiten werden Anrufe entgegengenommen bzw. E-Mails bearbeitet:
Mo - Fr: 08.00 - 20.00 Uhr
Sa: 09.00 - 17.30 Uhr (nur Telefonservice)

Anfragen zu Tarifen für weitere Buchungen, Sitzplatzreservierungen, Umbuchungen
und Stornierungen werden nur telefonisch und nicht per E-Mail
entgegengenommen und bearbeitet.

2.

Erste Recherchen führen zu der Behauptung, dass die ausgestellte Ticketnummer die eines DELTA-Tickets sei und sie daher auf dem System der AIR FRANCE nicht erkannt würde.

3.

Also wird als dritter Versuch der lärung eine Anfrage bei einem der Flying Blue - Agenten gestartet:

Dort bekommt man am Telefon die Ansage:
"Wir weisen Sie darauf hin, dass dieser Anruf aufgezeichnet wird."
Und es gibt keine Möglichkeit, dagegen Widerspruch einzulegen.

Aber es ist dort tatsächlich eine Agentin erreichbar.

Es stellt sich heraus, dass die dem Reisebüro gemeldete Flying Blue Nummer nicht in dem System der AirFrance eingetragen sei - und nur von dem Agenten der Agentur eingetragen werden könne.

Danach könne dann der Sitzplatz über die Nummer 01805 254 750 reserviert werden.

4.

Inzwischen gibt es auch bei dem Anruf bei airlinedirect lange, sehr lange Wartezeiten.

Dann die Antwort, dass alle weiteren mit diesem Flug in Verbindung stehenden Aufgaben nicht mehr von ihnen, sondern der Fluggesellschaft abgewickelt würden, die so einfach nicht akzeptiert wird.

Des Rätsels Lösung: die Flying Blue Nummer wird vom System nicht akzeptiert, da bei der Buchung als Fluggast der Name DR SIEGERT eingetragen ist, die Name auf der Vielflieger-Karte aber auf SIEGERT eingetragen ist.

Andererseits hat aber hatte bei der Buchung der begleitende Agent darauf gedrungen, dass der Name des Fluggastes so einzutragen sei, wie er im Pass stünde. Und dort steht DR. SIEGERT. [1]

5.

Das Ergebnis ist, dass "das System" die Buchung Online nicht mehr erkennt und auch über diese Schnittstelle nicht mehr bedient werden kann - auch dann nicht, wenn die technischen Probleme behoben sein werden.

Bevor ein erneutes Gespräch mit der Flying Blue Hotline in Angriff genommen wird, muss das Telefon gewechselt werden: die bisherigen Gespräche haben die gesamte Ladekapazität gefressen.

6.

Beim Anruf der Nummer 01805 254 750 gelangt man auf das Reservierungssystem von KLM. Auch dort wird dem Anrufer mitgeteilt, dass das geplante Gespräch aufgezeichnet werden könnte. Aber, anders als bei der Air France, wird ergänzend hinzugefügt, dass man die Möglichkeit habe, vor Beginn des Gesprächs einem Mitschnitt zu widersprechen.

Als sich dann dort schliesslich eine Agentin meldet wird schnell klar, dass man vom Regen in die Traufe gekommen ist: Nein, eine Überprüfung der Daten und eine weitere Bearbeitung des Vorganges sei derzeit nicht möglich, da "das System" gerade mal wieder verrückt spielen würde...

[...]

Die Darstellung wird hier abgebrochen - aber sie ist aussagekräftig genug um das Fazit vom Vortag in ein etwas anderes Licht zu rücken:

Das Ideale wäre ein Reisebüro, das zu den gleichen Tarifen buchen kann, die auch "im Netz" angeboten werden und das dann darüber hinaus weitere Leistungen - ggf. auch gegen eine entsprechend ausgewiesene Gebühr - in einer Art "Sorglos Paket" anbieten würde.

Denn das, was jetzt hier in diesem beiden Tagen als Protokoll dieses Selbstversuchs - und das noch in einer verknappten Form - aufschrieben wurde, das dann kann’s doch auch nicht sein. Oder?

WS.

[1Und da ihr Buchungssystem den Punkt als Zeichen nicht akzeptieren würde, sei anstelle von "DR. SIEGERT" der Eintrag als "DR SIEGERT" einzugeben.