dmexco 2013

Auszug aus der Pressemeldung Nr. 13.15 vom 4 Juli 2013:

Entscheider-Elite der globalen Wirtschaft mit
Keynotes auf der dmexco 2013

Die Magie der digitalen Weisen: Vordenker und führende Marken der
globalen Wirtschaft entfalten neue Potenziale auf der dmexco 2013. Zu
den bereits feststehenden Vorträgen der globalen CMOs von Unilever
und Procter & Gamble gesellen sich dieses Jahr weitere herausragende
und visionäre Keynotes der Top-Entscheider führender Marken wie
Amazon, AOL, Bertelsmann, Electronic Arts, Facebook, Google,
Handelsblatt, Havas, Luma Partners, Twitter und Yahoo!, um die
wichtigen Trends, Strategien und Innovationen des Digital Business
aufzuzeigen.
[...]

„Mit einer globalen Reichweite von mehr als 2,8 Milliarden Nutzern und
einem jährlichen Gesamt-Umsatz von über 120 Milliarden US-Dollar
repräsentieren digitale Top-Brands wie Twitter, Facebook, Yahoo! und Google sowie Amazon, Bertelsmann und EA bereits in ihren Keynotes die volle Power
des internationalen Digital Business auf der dmexco 2013. Es gibt weltweit
keine vergleichbare Veranstaltung, die über ein ähnlich breit aufgestelltes wie
gleichermaßen erstklassiges Lineup mit den innovativsten Managern und
Vordenkern der globalen Digitalwirtschaft verfügt. Kurz gesagt: Die dmexco
ist für mehrere Tage der Nabel der digitalen Welt“, so Christian Muche,
Director Business Development, Strategy & International dmexco. Sowohl im
Messebereich als auch auf den Bühnen der Konferenz kann der dmexco
Besucher sämtliche Spitzenvertreter der globalen Digitalwirtschaft treffen

Nachfolgend ein Einblick in das Programm des heutigen Tages. Die genauer Darstellung zu den Personen kann der hier zitierten Website entnommen werden.

Alles, was hier im Folgenden mit Stichworten skizziert wird, hätte eigentlich wenig später auch am eigenen Bürotisch kommentiert werden können... wenn da nicht noch dieses Konferenzerlebnis gewesen wäre und die Chance mit einer kleinen Anzahl der SprecherInnen [1] auch persönlich Kontakt aufnehmen zu können.

10:00 Uhr - 10:15 Uhr

Welcome and Opening Remarks

- Gerald Böse | Matthias Ehrlich | Christian Muche

10:15 Uhr - 10:45 Uhr

dmexco:marketing

Opening-Keynote

- Keith Weed

10:45 Uhr - 11:20 Uhr

dmexco:visions

Opening Summit

Turning Visions into Reality

- Quentin George | Nigel Morris | René Rechtman | Ophir Tanz | Brian Wong

11:20 Uhr - 12:00 Uhr

dmexco:mobile

The National Mobile Summit
Tipping Point ahead - the untapped Potential of Ad Spendings
- Dirk Freytag (ist nicht dabei)
- Martin Lütgenau, Tomorrow Focus Media
- Michiel van Eldik, Telefonica O2

Nein, man solle die Leute nicht mit Werbung überlagern.
Und wenn Werbung gezeigt wird, dann muss das einen unmittelbaren Vorteil mit sich ziehen, wie zum Beispiel Freiminuten, ausgelöst durch das Betrachten von Werbung.
Die SMS-Push-Dienste, einmal aboniert, funktionierten gut.
Die Smartphone-Nutzung (schon heute 50% der Nutzung in Deutschland) bedeutet hohe Datennutzung. Von 300 MB im Durchschnitt bis zu Daten im Gigabyte-Bereich. LTE ist hier ein grosser Fortschritt in Schnelligkeit. Aber bei der Kapazität gibt es Grenzen. "More and more Video is becoming actually relevant."
- F. Scott Woods, Facebook
Die Reichweite von Facebook ist nach wie vor der dominierend Grund, auch im mobilen Sektor Erfolg zu haben. Die App-Distribution ist derzeit DER Trend. In den Stores wird allerdings der Raum langsam eng.
Die Frage, wie bringen wir die nächste Milliarde an Nutzern ins Netz, wird nicht in Deutschland beantwortet werden, sondern in "anderen Teilen der Welt" und dort mit weniger anspruchsvollen Geräten.
"In Deutschland erreichen wir schon heute mehr Menschen als die Bild-Zeitung: 13 Millionen". Der Newsfeed sollte aber nicht mit Werbebotschaften überfüllt werden.
14 Nutzungen pro Tag, das ist das aktuelle Durchschnittsprofile eines mobilen Facebook-Nutzers.
- Oliver von Wersch, G + J EMS
Targeting ist mobil viel präziser. Und das Angebot von relevanter Infos muss gleich zu Anfang angeboten werden. Zum Beispiel zum Generieren von Leads, etwa um nach dem Betrachten der Auto-Werbung eine Probefahrt zu generieren.
- Dr. Lothar Weissenberger, Deutscher Sparkassenverband
"Giro sucht Hero". Das Ziel war, die junge Zielgruppe mit einem integrierten Bewegtbildkonzept anzusprechen. Vor 2 Jahren gab es schon 20% Zugriffe.
Die Finanzgruppe ist denzentral organisiert und da ist das Marketing eine ganz besondere Herausforderung. Über 5 Millionen Downloads für die Aps. Zuwachszahlen mit bis zu 30% im mobilen Kanal.
Neue Konto-Nutzer. Die Zuwächse sind deutlich. Die Marktanteile sind signifikant gestiegen. [2]
Wir brauchen mehr konvergente Ansätze. Und dazu gehört auch Print, nach wie vor.
- Maximilian Pruscha, YOC
In der digitalen Welt sind die Produktionspläne immer noch länger als die klassischen Prospekte und Portfolios. HTML 5 bietet da viele neue Möglichkeiten, die aber noch nicht extensiv genutzt werden.

Alle: sagen einen hohen Anstieg des "Spendings" im mobilen Bereich voraus. Mobile wird in zwei Jahren kein eigener Kanal mehr sein. Crossdigitale Produkte und Inszenierungen werden mehr und mehr im Vordergrund stehen.

12:00 Uhr - 12:30 Uhr

dmexco:media

Keynote

Reaching Audiences with Relevance

- Jason Bigler [3]
Wie hat sich die Bedeutung des Begriffs der "Relevanz" geändert. Das "Wetten-dass-Szenario" mit der gemeinsamen Atmo im Wohnzimmer ist vorbei. Die Familie heute ist eher dabei, sich gegenseitig zu ignorieren.
Zu Beginn, vor 15 Jahren, gab es die Keywords. Heute gibt es davon 90tausend. Die "Adds" sind ein Gamechanger geworden. Allein aus der Suche können heute 60 Millionen Dollar generiert werden.
In 2020: behavioural tageting wird die Keywordsuche überholt haben.
Add-Stocking ist die Wiederholung der gleichen Werbebotschaft, die aber keiner mehr sehen oder hören will.
Der Flug nach Island wurde abgebrochen, aber die Werbung von Iceland-Air ver-folgte den Nutzer noch für mehr als ein halbes Jahr danach. Und es gab keine Möglichkeit, sich davon zu befreien.
Data: Ein wichtiges Thema, auch wenn es schon vielmals angesagt wurde.
Context, Demographics, & Behaviours machen den Erfolg einer Kampagne aus. Und zwar in dieser Reihenfolge.
"As an Industrie we have served invalid ads to the people".
"Technology enables what humans can’t do"... das neueste Beispiel dafür werde das "self-driving car" sein.
Das Wichtigste aber ist: "Storytelling ... guides through the funnel". "Creating the right experience for the consumer".
Es geht um "Immersion", "Interacitivity", "Integration" & "Impact".
TV, Computer, Smartphones, Tablet PC... gezeigt wird das Beispiel von einem Mobilephone als Steuerinstrument eines Spiels, das für 007 Skyfall entwickelt wurde.
Und: Während es regnet, zeigt die Werbung, dass bei Regenwetter der Besuch des Kinos besonders empfehlenswert wäre.
SummaSummarum der wichtigsten Buzzwords: Data, Technology, Sorrytelling

12:30 Uhr - 13:00 Uhr

dmexco:creativity

Special

Creativity meets Media: the Platform and Power Shift

- Mark D’Arcy
"Was ist Facebook? A Service Based Company. To connect the world - and people". Und jetzt ist daraus eine Media-Company geworden. "We are in the early fifties of TV."
Er zeigt einen Film von einem Inder, Mayank Sharma, der seine Erinnerung verloren hatte. Und der über FACEBOOK sich wieder seine Welt zusammengesucht hat.
"Forgett about the web. Find out first of all, what is your purpose."
Das ist das Entscheidende: Der Grund und das Ziel, warum man etwas macht.
Wir sind nicht nur von der Technologie getrieben, sondern wir sind heute im Wettbewerb mit allem, was bisher auf der Welt gemacht wurde.
Heute kann man sich das Publikum nicht mehr kaufen. Statt: Marketing at People: Marketing for People.
Es geht nicht nur um Facebook, sondern um diesen "huge shift", der weit über diese eine Plattform herausgeht.
Mistakes? Die Leute sind sehr geschäftig. Und die Aufgabe von Facebook ist es, die wirklichen Gelegenheit zu entdecken.
Was ist die Aufgabe, wenn man Facebook bisher nicht gekannt hat: Die "Social Metrics" haben einen weiter wachsende Bedeutung.
"Start with Business Goals. Not Social Goals."
Es gibt heute Studien, die zeigen, wie effektive man mit seiner Arbeit sein kann, und warum. Die eigenen Erfahrungen aus dem TV-Bereich zeigen, worum es geht.
Was sind die "musts" für Facebook. Warum zeigt man sich? Welchen Grund hat man dafür? Was ist die Ansage? Dieses Angebot muss strukturiert sein. Und das Ganze muss mit einem hohen Grad von Kreativität unterlegt sein.
3 Beispiele: "Starbucks, a real friend of the company", Publicis fragt mit Nescafé, ob die Freunde im Netz auch wirklich Freunde sein können. Und: My local coffeshop in Camdon.
Velocity, Volume, ... Aber keiner spricht über "Value", bemängelt der Moderator.
Und dann die Grechenfrage nach "Pricacy. Die Antwort dazu: "Such a deep commitment, and the whole company is build around that..." [4]
Und die Perspektiven: "Looking for a future, where I do have to see less advertising!" "And we are fare away to be perfect."
"People love Brands. And I love advertising." Intimacy, Humanity, Pride... es gibt die grossen Werte, die auch von den grossen Firmen wieder neu gelebt werden sollten.


befragt von Amir Kassaei

13:15 Uhr - 13:50 Uhr
Moderator: Uli Kramer

"Jedes Info-Bedürfnis jedes Konsumenten kann jederzeit erfüllt werden"
Der Werber-Beruf ist nach wie vor nicht so hochwertig in der Bewertung, noch schlechte als der Telekom-Verkäufer
Vieles, was die Industrie anbietet, kommt nicht so gut an.

dmexco:creativity
Ubercloud
Calling for a new age of imagination
- Alexander Ewig, CEO Wundermann Deutschland

- Arno Lindemann, CCO, Lukas Lindemann Rosinski
— Talk is cheap. Motivation Action ist Expansive
Mit dem Start mit Viral ist man auch schnell gegen die Wand gelaufen, weil man geglaubt hat, dass man damit billig Werbung machen kann.
— "365 Days instead of 360 Degrees"
Es gibt keinen Wirtschaftlichkeitsbeweis für die Erinnerung an die Erinnerung. Das ist der Kampagnendenke.
Es gibt diese Formen der klassischen Medien nicht mehr um das Prinzip von "Anhauen, Umhauen, Abhauen" noch weiter auszubauen.
Auf alte SIM-Cards die Stoffe von Büchern eingespielt und damit dann fortwährend präsent.
— Brains are the best Ad-Blockers
Wir müssen aufpassen, dass wir Content generieren, den die Leute auch gerne ansehen. Das Austricksen des Konsumenten, das ist der falsche Weg.
— Reward Attention
— "Live in the Future, then build what’s missing"
— "From Fail-Safe to Safe-Fail"
DIE wichtigste Aufforderung der letzten Jahren. Es muss diese Offenheit geben, gute Learnings ziehen zu können. Es gibt aber in der Wirtschaft keine Haltung, die es erlauben würde, Fehler zuzugeben.
Man kann Erfolg nicht testen.
Wer Fehler nicht toleriert, macht einen Fehler".
Nike, Coke, man muss durchhalten: Nespresso war neun Jahre lang ein failure, bevor wir das Prdukt heute alle kennen. Man muss durchhalten können.
— Brand ist Action
— Tech or Creativity.. Which comes first?
Sind Analyse und Technik im digitalen Bereich dominierend gegen über den Kreativen?

Bei Digital geht es nicht um Reichweite, sondern um die Zuspitzung auf die angestrebte Kundengruppe.
Online ist ein Brand-Building-Tool (,,
Der Kreativ-Prozess einer Agentur ist klassisch am Kanal orientiert.
Und heute: Das Problem sind nicht nur die Prozesse, sondern die Menschen, die alles machen und alle können und nicht mehr der klassischen Kontrolle unterliegen.
Man muss breit aufgestellt sein - und tief. Und dazu gehören auch die Professoren von der Akademie der Künste.
Man muss sich viel intensiver mit den Problemen der Kunden beschäftigen, eine "shitlist" erstellen.
dm ist "digital marketing" - die Online-Werbung hat damit nichts zu tun. Das ist eine operative Denke aber keine Mehrwertgenerierung! Das ist das Thema der Zukunft.

- Marcel Loko, CCO, Zum goldenen Hirschen
- Thomas Strerath, CEO, Oligy & Mather
" Wir haben jetzt bei uns siebenhundert Leute. Und mehr als die Hälfte von denen, mit denen wir siebzig Prozent des Umsatzes machen, waren 2007 noch gar nicht bei uns beschäftigt."

Erfolgreiche Kampagnen: BW-Jetzt.de (Hirsch); Ikea, CRM von VW die auf allen Endgeräten funktioniert, McIver für Mercedes-Nutzfahrzeuge, Ford auf Facebook.

13:50 Uhr - 14:30 Uhr
dmexco:strategy
The Efficiency Summit
Greater gains for marketing

Host: Quentin George (Cofounder and Principal: Unbound)

- Greg Coleman, President Criteo
Wie kann man den potenziellen Kunden überhaupt ver-folgen? We have to be much more automated and efficient. We are a Math- and Science-Company.
- Damian Lawlor, Google
Building a unified technology stack. Haben sich bei Boston Consultancy gewandt. Und diese haben herausgefunden, wie wenig effizient ihre Werbung heute immer noch ist. Der Bericht steht öffentlich zur Verfügung.
- Nigel Morris, CEO Aegis
Als Digital Media Company sind wir eine Technology Firma.
- Nicolle Pangis, Real Media Group
Creating an own Eco-System... das war die Voraussetung: Effizient muss der Workflow sein.
- David A. Yovanno, President Mediaplex
"Dataresearch and -management are the most important". Data ist heute wichtiger als Media.
- Frederic Joseph, Performics

Heute wissen wir sehr viel genauer, wer der Konsument ist. Wir können heute sagen, wer eigentlich unser Kunde sein wird. Aber wird müssen uns dennoch darum kümmern "to engage the consumer".

"Search" ist heute nicht mehr das Zauberwort, um Erfolg zu haben. Heute gibt es andere Möglichkeiten. "Wii" konnte zu Anfang überhaupt nicht gefunden werden. Attribution Modelling, Branding and Feeding.
We went from crative to technology. And we forgott the inbetween.
Transaction ist nicht mehr das ultimative Ziel, jetzt geht es erst einmal um das "Story Telling".

Initial Screening Device ist notwendig um herauszufinden, wo die Company überhaupt steht, wenn man sie promoten soll. Es bedarf einer "Testing Structur" um überhaupt herauszufinden, wo diese Firma steht, die wunderwas von sich behauptet.

Ist man einmal in einer Plattform angekommen, macht es grosse Probleme, nochmals zu wechseln. Wichtig ist es, die richtigen Technologien zu finden, die hoffentlich dann auch die besten sind.

Cross-Channel-Tracking and Cross-Device-Tracking ist die wichtigste Aufgabe für die Zukunft.

"We should stop running to the shiny toy."
"Stop thinking in terms of featurs and assetts."

"We need a combination of the data and the heart"

14:30 Uhr - 15:20 Uhr
dmexco:trends

World of Experience
Tomorrow´s visions today

Trends, technologies and visions will be brought to life at the dmexco: In line with this year’s motto “Turning Visions into Reality”, the dmexco 2013 is introducing its “World of Experience” sessions. This newly created format will offer innovative brands and trend-setters from the digital business the best platform for vividly demonstrating their solutions, technologies and products live in an experienceable way and will show the audience the upcoming new potential of the digital industry sector in a concrete manner. The dmexco World of Experience session – the new stage of the digital future! Be curious to hear and see how some of the big market players present their perspective on the digital change.

Intro-Speech

- Dr. Michael Karg
CEO, International
Razorfish

Seine Forderungen:
— den Konsumenten ins Zentrum stellen
— das tatsächliche Verhalten der Konsumer und echte Daten sind die Voraussertungen für Erfolg
— Brand as Service. Die ungezielte Verbreiten von Nachrichten.. vorbei.
— "Reject Silos" und zwar von beiden Seiten, nicht nur von der Agentur, sondern auch von der Konsumentenseite.
— CMO wird mehr Kommunikation nutzen als der CIO
— "Act like a Start-up". Es gibt nicht mehr die "best practice" - Welt als allein seeligmachende Referenz.
— "Embrace Diversity"

Diese Konferenz ist als eine Media-Konferenz gestartet und heute dabei, eine Technologie-Veranstaltung.


- Bob Lord
CEO
AOL Networks

Wir haben viel über Technology gesprochen. Aber bisher haben wir Schwar-Weiss mit Farbe angepinselt. In der Zukunft werden wir die Silos des Wissens aufbrechen. "Technolgogy", Media and .. gehören zusammen.

Speakers

- Antonio Hidalgo
Chief Innovation, Marketing & Strategy Officer Philips Consumer Lifestyle
Philips

Präsentiert den Smart Air Purifyer, die Philips Hue, die Lifeline GoSafe-Solution, ... kurz und gut, macht eine Produktpräsentation at it’s best - or worst. "Digital Marketin lives in the Product".

- Dr. Thomas Kiessling
Chief Product & Innovation Officer
Deutsche Telekom

Providing Eco-Systems...
— get rid of Sylos:
— brand as a service: Ja, das geht auch bei einer Gesellschaft wie der Deutschen Telekom.

QIVICON.DE : Leben im Smart Home

Was sind wirklich die besonderen Dienste:

— Comfort
— Energy Saving
— Alles Abschalten können...

Zitat: "... das ist nur ein Video und nicht anderes..." sagt er, und macht alles damit kaputt, was er zuvor als Nachricht zu vermitteln versucht hat.

Das Internet der Dinge wird vor allem viele der "einfachen" Geräte zu einer neuen Qualtiät führen. Später werden unsere eigenen Beobachtungen "sensorisiert" und sich mit diesen in ..

Die Visionen?
Healtcare,
Smart TV
Nike as an Athletik-Company sind keine Sneaker-Company mehr.
A connected experience is a human experience...
We have to make the world smart...

Bid Data - Cloud - Internet of Things.... all diese drei Dinge gehören zusammen.

The world of creativity has to be flipped down - in the next year!
We have to work on the idea of value exchange!

Moderator [5]

- Wolfram Kons

15:20 Uhr - 15:50 Uhr
dmexco:strategy

Keynote & Fireside Chat

Unlocking creativity in a fast paced digital reality

The digital advertising industry is moving at a faster pace than ever with more and more new players entering the market to gain a piece of the pie. With new entrants, confusion and a lack of clarity around who does what, and an ad pie that isn’t expanding at the same rate, compression of the industry is inevitable.

AOL is in a unique position as both a publisher and advertising technology company sitting at the crossroads of premium and programmatic buying. Like others in the industry, AOL is faced with challenges on both the demand and supply side when it comes to delivering the highest level of ROI for its brands and publishers. AOL’s solution is to create an open and simplified ecosystem for both publishers and advertisers to conduct programmatic buying and selling. Our industry needs a brand new vision of how to deliver digital advertising at scale and enable digital to truly compete for those TV ad dollars.

Tim Armstrong will take to the stage to talk about how technology and automation can explode creativity, and a new world order for brands, advertisers and publishers to strive in this new digital landscape.
Speaker

Tim Armstrong
Chairman & CEO
Aol

Dies Konferenz sei schneller gewachsen als die eigene Gesellschaft.

"The Future of Advertising is Datatising."

The Henry Ford Effekt: 1903 wurde das Model T gebaut, aber in 1907 wurde der erste traktor gebaut.

The Data Scale Effekt: Auto-Industry und Wall-Street hängen miteinander zusammen.

The Compresseion Effekt: Sind alle Daten gesammelt wird es einen neuen Blick auf das Eco-System geben. Single Plattform Services werden immer mehr miteinander in Bezug gebracht "DAB TV" wurde im Sommer gekauft, um ein viel produktiveres System der Werbung zu haben.

Bei AOL gibt es die "Barbel"-Strategy. Es bedarf der "Deep Brand Experience" und der "Programmatic Experience".

TECH CRUNCH DISRUPT IS COMING TO BERLIN IN OCTOBER!!!

HUFF-POST WIRD AM 10. OCTOBER IN DEUTSCHLAND GESTARTET.

T3.Com

Dont kick in the middle
Data everywhere
Us the effects of the car-industry.

Interview mit Michael Carson.

Welche Frage ich auch immer stellen werde, Du wirst mich nicht dafür feuern. Versprochen? Ja. Versprochen!

Der Publicis-Merger wird zu einer Konsoldierung führen.

Disintermediation... ist eine Sache der Vergangenheit? Nein. Eine Agentur kann den Markt defragmentieren und damit für den Kunden zugänglich machen.

AOL is becoming cool again.

Massive Data Strategies werden Gegenstand von fast allen grossen Agenturen sein.

16:00 Uhr - 16:30 Uhr
dmexco:technology
The C-Suite Summit
The next Game Changer in the LUMAscape(s)
- Tim Cadogan | Bill Demas | Rajeev Goel | Dr. Mark Grether | Scott Hagedorn

Im Gegensatz zum Announcement wird das Buzz-Word nicht-erklärt.

"!’m feeling like beeing in a game-show".

16:30 Uhr - 16:50 Uhr
dmexco:data

Keynote
From Obama’s Data-Driven Campaign to NSA’s Data Scandal : How Brands can learn from the Data Debate ?
- Dominique Delport

16:50 Uhr - 17:20 Uhr
dmexco:visions
Challenge 2013 Award
The Future of Advertising
- Christoph Schroeder and Laura Brandt | Friederike Karlsch and Linda Roy | Sascha Miesen and Sandy Dähnert

17:20 Uhr - 18:00 Uhr
dmexco:entrepreneurs

Brandh@ck
The Next Big Thing for our Industry
- Michael Learmonth | David Teicher

18:00 Uhr - 18:30 Uhr
dmexco:marketing

Closing-Keynote
- Marc Pritchard


Beim nochmaligen Durchlesen all dessen, was als bemerkenswert aufgeschrieben wurde, stellt sich heraus, dass auch die neue digitale Welt der Agenturen sich zwar deutlich wandelt, dass aber die Aussagen, die den Wandel begründen, auch schon zu analogen Zeiten zu hören waren: Die Forderung etwa, den Kunden nicht einfach vollzudröhnen, oder zu glauben, dass mit einer TV-Strecke und einigen Banner-Ads die Aufgabe schon erfüllt worden sei.

Noch spannender als dieses Diskussion um und die Suche von neuen Wegen ist die klare Aussage, dass die ganzen Kommunikations-Ansagen mehr und mehr mit Daten untermauert sein werden und dass sich Niemand wird diesem Trend entziehen können.

Und die entscheidende Aussage dieses Tages kam von DEM Protagonisten der sozialen Netzwerke, dass der Antrieb für das eigene Handeln zunächst ein ökonomischer sein solle und kein sozialer.

Welchen "Impact" diese Haltung noch haben werde, darüber ist nicht gesprochen worden. Man nimmt sich lieber die Zeit, auch Produktbotschaften auf die Bühne zu holen, um zu zeigen, wie Visionen Wirklichkeit geworden sind.

Na gut. Wer’s mag, mag’s mögen. Dann schon lieber das Herausstellen von einigen jener durchgeführter Kampagnen, die die jeweiligen Urheber als die aus ihrer eigenen Sicht besonders Gelungenen betrachten - sozusagen ein Ensemble einer digitalen "Cannes-Rolle".



Zu guter Letzt das Zitat aus einer Mail, die vor einigen Tagen im Büro eingetroffen ist:

Von: [...] @userplus.de
Gesendet: Montag, 16. September 2013 08:44
_ Betreff: Ihre Webseite wurde bewertet [...]
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrte Damen und Herren,

jede Woche werden auf www.usersagen.de<http://www.usersagen.de> interessante Webseiten bewertet und mit dem ersten und einzigen Testsiegel ausgezeichnet, das ausschließlich von Verbrauchern vergeben wird.

Ihre Webseite wurde dabei mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet!

Sie haben sich daher qualifiziert, Teil des 1. Branchen-Online-Verführers www.deutschlandsbesteshops.de<http://www.deutschlandsbesteshops.de> zu werden. Denn nur die Anbieter mit dem Testsiegel „Test Online Shop sehr gut“ werden hier aufgenommen. [...]

DEUTSCHLANDS BESTE SHOPS ®
Eine Marke der Ubag Tech AG

Kommentar von einem der Prüfer dieses Angebotes:

"Ganz klein unten rechts in der Ecke versteckt sehe ich das Preisschild, und darauf steht in einer nur Marsmenschen und Juristen verständlichen
Sprache: Sie treten uns Ihr ganzes Geld ab, ihr ganzes und zwar unwiderruflich, anderenfalls hetzen wir alle Aliens, die Russenmafia, und, wenn das alles nichts hilft, auch noch den Staatsanwalt auf Sie.
"

Jetzt wäre es ja nur noch interessant zu erfahren, mit welchem Recht und aufgrund welcher Kriterien eine solche Behauptung über die Güte der eigenen Website aufgestellt werden darf.

[1Frauen auf der Bühne? Mangelware!

[2Auch auf Nachfrage werden keine Zahlen genannt.

[3Für eine halbe Stunde gerade aus New York eingeflogen

[4Es könnten einem fast die Tränen vor Rührung kommen, wenn man das hört, was dort von der Bühne verkündet wird.

[5durchaus Marktschreier und doch sachlich und fachlich fundiert, spontan und doch umsichtig über das, was er tut.