Fuck ERGO

... seitdem Sascha Lobo in einem SPIEGEL-Kommentar gleich dreimal in einem Satz das Wort "fucking" geschrieben hat [1] und damit sagen will, dass er sich um sein deutsches Heimat-Land Sorgen macht, ist die Reizschwelle bei der öffentlichen Verwendung solcher 4-letter-words weiter gesunken.

Und wenn eine Vertreterin im Namen der ERGO-Versicherungen hier im Büro anruft, um uns über die besonders günstigen Tarife der Geschäftsversicherung ihres Konzern zu informieren, ohne Anmeldung und - vor allem - ohne Telefonnummer im Display, zeigt sich, dass auch bei diesen Leute die Hemmschwelle soweit gesunken ist, dass man nur noch Gleiches mit Gleichem vergelten kann.

"Fuck ERGO" - wann wird eine Versicherung wie diese endlich kapieren, dass sie so ihren einmal ruinierten Ruf sicherlich so nicht wieder wird reparieren können?

WS.

[1"Haha, nein - man hat ein fucking Recht darauf, in einem fucking Rechtsstaat mit einer fucking beachteten Verfassung zu leben."