No Show: FKTG

Die Ankündigung:

Die 26. Fachtagung der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG) wird vom 5. bis 8. Mai 2014 im Gürzenich, Köln, stattfinden und unter dem Motto stehen:

Die Medienwelt von morgen - größer, schöner, überall und jederzeit

Die Digitalisierung und der Einsatz von IT sowohl im Endgerät, als auch bei der Produktion und Verbreitung digitaler Medien haben zu einer Erweiterung der klassischen Medienangebote und zu einem schrittweisen Umbruch in der Mediennutzung geführt.

Der Zuschauer möchte auf seine Inhalte überall und jederzeit über unterschiedliche Geräte zugreifen. Cloud-Ansätze und Personalisierung erleichtern dabei die Auffindbarkeit und Verwaltung der Medieninhalte. Oft wird dem Zuschauer über mehrere Geräte oder Medien - gleichzeitig oder zeitversetzt - ein umfassendes Gesamterlebnis zu einer Sendung, Serie oder einem gesamten Programm angeboten. Interaktive Dienste und Social Media bieten dabei neue Chancen im kreativen Bereich, stellen aber auch entsprechende neue Herausforderungen an Workflows, Produktion, Regulierung und Businessmodelle.

Neben der Verbreiterung der inhaltlichen Möglichkeiten schreitet aber auch die Weiterentwicklung der Technik jedes einzelnen Mediums immer schneller voran: nach HDTV und 3D kommt Ultra HDTV; das Digitale Kino und das Fernsehen stehen an der Schwelle zu noch höheren Auflösungen, höheren Bildwechselfrequenzen, erweitertem Farbraum und Helligkeitsumfang. Das Wohnzimmer wird zur „Video Wall“ und der Tablet-PC auf dem Sofa besitzt 4-fache HD-Auflösung. Neue Aufnahmetechniken erlauben nachträgliche Manipulationen von Bildschärfe, Tiefeninformationen und akustischer Darstellung.

IT-Basistechnologien machen dabei auch vor der Audio- und Videozuführung in einer Live-Produktion nicht mehr halt: Netzwerke von Kamera und Mikrofon über den Bildmischer bis hin zum Zuschauer werden denkbar.

Die FKTG will Wissenschaftlern, Entwicklern und Anwendern der TV-, Film- und Medienbranche auf der Tagung 2014 ein Forum bieten und über die aktuellen Erkenntnisse aus Forschung, Technologie und Anwendung informieren. Zu allen Schwerpunkten bittet der Vorstand der FKTG um Einreichung von Vorschlägen zu Vorträgen.

Einige Anregungen zu Beitragsthemen finden sich in nachfolgender Liste.
Zukunft der Medien, Mediennutzung

 Z1 - Cross-Medialität (z.B. OTT – Lineare und nichtlineare Angebote – Second/Dynamic Screen – Social Media – SmartTV – VoD)

 Z2 - Beyond HD (z.B. UHDTV – 4K – 8K – 3D – Higher Dynamic Range – Higher Frame Rate – Digital Cinema – Barrierefreiheit)
Produktionstechnik

 P1 - Aufnahmetechnik, Multikameratechnologien (z.B. Bild und Ton – 3D-Audio – Lighfield Array – Trifokale Aufbauten – Free Viewpoint – TOF Kamera)

 P2 - Vernetzte Produktion, Schnittstellen und Interfaces (z.B. Audio Video Bridging – 6G/12G HD-SDI – Video over IP – HDMI – Netzwerke)

 P3 - Produktionsketten, Workflows (z.B. A/V-Bearbeitung – automatisierte Qualitätskontrolle – Metadaten – Cloud – Remote Production – Mess- und Überwachungstechnik – Monitoring – Speicher – Produktionscodecs – 4K/8K – Automation – Playout)

 P4 - Semantische Techniken, Big Data, Nutzer-Feedback (z.B. Semantische Suche – Annotation – Metadatengenerierung und –anreicherung – Semantik für OTT)

 P5 - Contentgenerierung und neue Inhalte (z.B. Content Management – Archive - User Generated Content – Content Reuse)
Distributionstechnologien

 D1 - Digitale Übertragungstechnik (z.B. Übertragungsverfahren DVB – Signalling – Dynamic Broadcast)

 D2 - Streaming (z.B. IPTV – Web-TV – Mediatheken– Synchronisation von Inhalten auf mehreren Endgeräten – DASH)

 D3 – Technologien zur sonstigen Medienverteilung (z.B. UltraViolett, Blu-Ray)
Wiedergabe, Endgeräte

 E1 - Display-Technologien (z.B. Projektionseinrichtungen – DCinema – Laser Projektoren - immersive Systeme – OLED – Video Wall – Digital Signage – Public Viewing – Tablet-PCs – 3D-Tablets – Augmented Reality)

 E2 - Neue Features (z.B. Gestensteuerung, Home Cloud)
Querschnittsthemen

 Q1 - Geschäfts- und Verwertungsmodelle, Nutzerbindung (z.B. Digital Rights Management – Plattformen – Nutzerbindung – Geschäftsmodelle - Regulatorische Aspekte )

 Q2 - Übergreifende Technologien (z. B. IP von der Aufnahme bis zur Distribution)

Hochschulforum
Aufgrund der positiven Erfahrungen in 2012 soll auch 2014 wieder ein spezielles Hochschulforum mit vertiefenden Beiträgen aus diesem Bereich das Gesamtprogramm anreichern. Insbesondere studentische Arbeiten und Projekte der Hochschulen sollen hier vorgestellt werden. Die Themen orientieren sich an der vorangegangen Liste.
Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten. Vorträge in englischer Sprache sind möglich. Vorträge zu kommerziellen oder Werbezwecken werden nicht berücksichtigt.
Gerätetechnik zur Vorführung spezieller Bildsequenzen steht zur Verfügung.
Wir bitten um Einreichung von Vortragsmeldungen. Die Einsendefrist endet am 17. Januar 2014
Die Vortragsanmeldung erfolgt ausschließlich elektronisch über ein Formular, das auf der WEB-Seite der FKTG bereitgestellt ist unter:

http://www.fktg.org/Koeln2014/

Besonders wichtig für die Auswahl der Beiträge ist die aussagekräftige Kurzfassung (3.000 Zeichen). Jeder Vortragseingang wird per e-mail automatisch an den Absender bestätigt. Über die Annahme der Beiträge entscheidet der FKTG-Vorstand. Eine Information hierüber geht Ihnen im Februar 2014 zu.
_Bitte richten Sie evtl. Rückfragen an:
Projektleitung
FKTG Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft e.V.
Jürgen Burghardt
Locherhoferstr. 27
57272 Harbach
Tel: +49 (0)151 27052519
Fax: +49 (0)2734 571107
email: koeln2014@fktg.org
Es freut sich auf eine rege Beteiligung und Einreichung
Der Vorstand der FKTG


Quelle:
https://www.fktg.org/sites/default/files/131106_call_fktg_2014_dt-0v6.pdf


Das - unbeantwortete - Angebot vom 13. Dezember 2013:

Nachfolgende Zeilen als "Trigger":

Warum braucht(e) das Kino "3D" - Kann man in "3D" denken - Wieso ist die Methodologie der Medienwelt nach der Digitalisierung neu zu konzipieren - Was bedeutet die Herausforderung eines Paradigmenwechsels für uns bei der Bewältigung der "Mühen der Ebene" - [...] Fragen über Fragen: Habe auch einige Antworten dazu, auch solche, die über das Technische hinausgehen - und es uns erst dadurch ermöglichen werden, "Technik" in Zukunft neu verstehen und er-finden zu können.
Nach 10 Jahren IFA, 7 Jahren CeBIT und einer neuen NAB-Partnerschaft gibt es mehr als genug Qualifikationsausweise, die es erlauben, sich weniger denn je auf den bisherigen Erfolgen auszuruhen, sondern den Blick in die Zukunft mutig mit-teilen zu wollen und zu können.
Sollten Sie, verehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, bereit sein, im Verlauf der Veranstaltung, oder auch zu ihrer Eröffnung, diese Ansichten und Einsichten in unsere Zukunft mit mir zu teilen, bin ich gerne bereit, Ihnen diese in einer geeigneten und angemessenen Form (nicht zu schwerfällig, nicht zu textlastig, usw.) vorzustellen.
Bei Interessen können Sie mich direkt anschreiben unter wolf.siegert
[AT] iris-media.com


Der Bericht auf Film-TV-Video vom 19. Mai 2014:

Darin heisst es auf Grund einer Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Studierenden der FH St. Pölten unter Leitung von Prof. Thiemo Kastel zur Produktion einer Reihe von Beiträgen gekommen sei: "Interviews mit den Organisatoren und Teilnehmern sowie Berichte über die Tagung und die Ausstellung wurden über einen Uplink der Media Broadcast GmbH direkt live über den »Showroom« der FH. St.Pölten bei Facebook gestreamt. "


Und hier noch der Hinweis, dass es im Folgejahr am 7. Mai 2015 eine Veranstaltung gemeinsam mit der SMPTE in Berlin geben wird: "No Show: SMPTE Forum Berlin (I)"