kodieren oder kapitulieren

Langjährige LeserInnen von DaybyDay ISSN 1860-2967 wissen, dass wir uns schon sehr früh mit dem Meldesystem für Texte auf Internet Seiten, METIS, der Verwertungsgesellschaft Wort auseinandergesetzt, diese beschrieben und zu nutzen versucht haben.

Siehe, zum Beispiel den Beitrag: "Wer zählt die Pixel..." vom 29.2.2008

Seit dieser Zeit haben wir uns fortwährend immer wieder neu mit den regulatorischen als auch den technischen Herausforderungen auseinandergesetzt, der Autor auf der einen und der Programmierer auf der anderen Seite.

Die erneut auf den Medientagen in München als auch später auf der JVBB-Jahresversammlung in Berlin wiederholte Forderung des nunmehr zum HuffPost-Postillion avancierten Cherno Jobatey, dass jeder Autor auch coden können soll(t)e, hier feiert sie fröhlichen Urstände.

Und wir, wir wollen uns und den LeserInnen noch einmal klar machen, warum der Einsatz der uns öffentlich angebotenen Zugangsparameter nicht erlaubt, diese wirklich konstruktiv und produktiv einsetzen zu können.

Wir, Autor und Programmierer, wiederholen es hier nochmals: das seit 2008 avisierte Ziel, von diesem Angebot profitieren zu können, ist bislang nicht aufgegangen.


Aus gegebenem Anlass haben wir uns nun dennoch aufgemacht, noch einmal im Detail darzustellen, warum dieses System nicht wirklich nutzertauglich - geschweige denn nutzerfreundlich - genannt werden kann.

Dazu geht der Weg zunächst ins Internet, dort auf die VG-Wort-Seite und dort - nach Eingabe der für die Zugangberechtigung zugeteilten Daten - auf das Registrierungs- und Meldeportal: T O M um auf dieser Seite die Zählmarkenbestellung aufzurufen.

all rights reserved

In dem hier abgebildeten Fall wurden fünf solcher Zählmarken bestellt, und zwar nicht als PDF-Datei, sondern im sogenannten "CSV-Format"

Hier ist zu sehen, in welcher Form diese fünf Marken nach dem Abruf ausgeliefert werden:

;VG WORT
;Zählmarken
;
;Die unten angegebenen Zählmarken wurden am 16.12.2013 um 15:58 bestellt.
;
;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente
1;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/123450a37dec4f67b397332200f7be46" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/123450a37dec4f67b397332200f7be46?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>
;Privater Identifikationscode:;51e2aacfXXXXXXXXXX3b788e2f969ad;
;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente
2;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234542d729447ae888427e9a15b269e" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234542d729447ae888427e9a15b269e?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>
;Privater Identifikationscode:;c083bf7152XXXXXXXXXX4441d21;
;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente
3;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234545367184b2e82e175ac4d935587" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234545367184b2e82e175ac4d935587?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>
;Privater Identifikationscode:;df6e122a44eXXXXXXXXXe0d5b41cab;
;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente
4;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345e6b0d3c4a3bbfc42980fb197572" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345e6b0d3c4a3bbfc42980fb197572?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>
;Privater Identifikationscode:;7ff5951292XXXXXXXXXXaa7122f;
;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente
5;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345ce6608a4a0899e63c0ea024ffe4" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345ce6608a4a0899e63c0ea024ffe4?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>
;Privater Identifikationscode:;6eb53e6bf6XXXXXXXXXXdcb45ab2

Mit den uns bekannten Programmen aber können diese Aussagen aus dieser Datei nicht eins zu eins übernommen und weiterverarbeitet werden, da sie eben keine sauber strukturierten CSV-Daten enthalten, obwohl sie als CSV-Datei aneboten werden.

Für eine atomatisierte oder wenigstens halbwegs komfortable händische Nutzung der Daten werden jedoch sauber strukturierte Daten benötigt, denn in jeden neuen Text muss jeweils die vollständige URL eines neuen Zählpixels eingefügt werden, so wie wir es für den am Vortag erschienenen Artikel ""Steinbrück wird kämpfen, Steinmeier siegen"" exemplarisch einmal getan haben [1].

Will man diese aber diese Seiten "in Serie" kennzeichnen, dann ist es zunächst immer wieder notwendig, diese "unechte CSV"-Daten zu einer sauber strukturierten CSV-Datei umzuarbeiten, indem wir ihnen die dazu erforderliche Felder hinzufügen, in diesem Fall also:
— Bestelldatum,
— Privater Identifikationscode und die
— Artikelnummer des Artikels, in den das Zählpixel eingefügt wurde.


Hier ist nun die hiernach erstellte Version zu sehen, die nach der händischen Umwandlung in eine "echte" CSV-Datei alle erforderlichen Informationen enthält:

Nummer;Bestelldatum;Zählmarke für HTML Texte;Zählmarke für PDF Dokumente;4572;Privater Identifikationscode;Artikelnummer
1;16.12.2013 um 15:58;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/123450a37dec4f67b397332200f7be46" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/123450a37dec4f67b397332200f7be46?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>;51e2aacfXXXXXXXXXX8e2f969ad;4574;
2;16.12.2013 um 15:58;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234542d729447ae888427e9a15b269e" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234542d729447ae888427e9a15b269e?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>;c083bf71XXXXXXXXXXXd21;;
3;16.12.2013 um 15:58;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234545367184b2e82e175ac4d935587" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/1234545367184b2e82e175ac4d935587?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>;XXXXXXXXXXXX9ae0d5b41cab;;
4;16.12.2013 um 15:58;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345e6b0d3c4a3bbfc42980fb197572" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345e6b0d3c4a3bbfc42980fb197572?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>;7ff5951292244XXXXXXXXXXX;;
5;16.12.2013 um 15:58;<img src="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345ce6608a4a0899e63c0ea024ffe4" width="1" height="1" alt="">;<a href="http://vg02.met.vgwort.de/na/12345ce6608a4a0899e63c0ea024ffe4?l=PDF-ADRESSE">LINK-NAME</a>;6eb53XXXXXXXXXXXXXab2;;

Diesen so erstellen Code könnten wir nun auch maschinell weiterverarbeiten.

Aber, wie oben gesagt, beschränken wir uns nach wie vor darauf, die zur Archivierung der verwendeten Zählmarken zu speichern. Die oben zitierte Ausnahme bestätigt diese Regel.


Selbst wenn es gelänge, nach den von der VG-Wort gesetzten Parametern den Zugriff von mehr als 1500 Nutzern pro Seite nachgewiesen zu bekommen, so haben wir mit dem hier präsentierten Verfahren dennoch die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Wirklich davon profitieren können derzeit wohl nur die "Grossen", die für die Mechanisierung dieses Verfahren eigens Agenturen angeheuert und so manchen Euro dafür investiert haben. Und/Oder die es geschafft haben, sich mit der VG-Wort dahingehend zu verständigen, dass ihnen über die hier präsentierten Zugangsmöglichkeiten hinaus (haus-)eigene API’s - oder Ähnliches - zur Verfügung gestellt werden, die einen direkten und qualifizierteren Zugriff auf diese Datensätze ermöglich(t)en.

"Wir" - der Autor nutzt hier mal als pars pro toto das plurale tantum - wir stehen da aussen vor. Nein: Nicht wie der Ochse vor dem neuen Tor - dass es dieses gibt, ist uns nun wahrlich seit langem bekannt - sondern wie jene, die es immer noch nicht geschafft haben, sich eines solch ausgefeilten Sachverstandes zu bedienen, dessen es offensichtlich bedarf, um hier auch als Autor wirtschaftlich ein Stück weit erfolgreicher sein zu können.

Kommt Zeit, kommt Rat?

Mit 5 (fünf - sic!) Jahren ist genug Zeit ins Land gekommen. Die bislang immer noch erfolglose Suche nach einem guten Rat beginnt einem teuer zu stehen zu kommen. Es muss - demnächst - endlich einen guten Schluss da sein, es "muss, muss, muss". [2]



Nachtrag

Aufgrund der vielen und vielfältigen Reaktionen auf diesen Beitrag haben wir uns entschlossen, noch detaillierter in die Praxis zu gehen und zu zeigen, wie’s geht... genauer gesagt, was wir bisher in diese Richtung unternommen haben.

Diese hier auch nachfolgend dokumentierten Versuche erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Auch die in diesem Text dokumentierten Fehler mögen noch andere Ursachen uns Auswirkungen haben als die hier angenommenen.

Und es sei nochmals darauf verwiesen, dass die Grundlage dieser Arbeit nicht in einer WordPress-Umgebung eingerichet wurde, sondern in einer "französischstämmigen" frei verfügbaren Anwendersoftware, SPIP, genannt, die in 34 Sprachen vorliegt, darunter auch auf Deutsch.

Aller Anfang ist einfach...

— Man zählt die Zeichenzahl des fertiggestellten Artikels aus - bzw. man lässt zählen. Unsere SPIP-Installation zeigt die Zeichenzahl eines jeden zum "Verpixeln" geeigneten Artikels an.

— Man achtet darauf, dass die Mindestzeichenmenge erreicht wurde, oder läßt das sein CMS übernehmen.

— Man schaut sich den Text nochmals selbstkritisch dahingehend an, ob er tatsächlich eine überwiegend eigenschöpferische Leistung darstellt. [3]

— Man sucht sich den über die METIS-Seite bereitgestellten Pixel-Code aus, markiert ihn, kopiert diesen mit der Tastenkombination "CTRL-C" und fügt sie in den eigenen Text an geeigneter Stelle mit der Tastenkombination "CTRL-V" ein. Das erleichtern wir uns, indem wir einfach den Hinweis auf die Zeichenzahl des Artikels durch den Pixelcode ersetzen.

— Das ganz wird im eigenen Text gespeichert und (ggf erneut) online gestellt.

Warum es uns (so nicht) reicht...

Haben wir oben schon - und das so knapp und klar als möglich - darzustellen versucht.

Wir wollen ein System haben

— mit einem klaren Workflow

— das auch unabhängig vom Autor eingerichtet und betrieben werden kann

— das durch seinen Einsatz keine Modifikationen des Textes bewirkt und/oder notwendig macht

— das in einen eigenen Datenfeld erfaßt und unabhängig vom Text optimal ausgewertet werden kann

— das je nach Bedarf (und Geldbeutel) halb- oder vollautomatisch arbeitet

Was wir uns überlegt haben...

— ist in diesem beigefügten PDF-Dokument für ein SPIP-spezifisches plug-in exemplarisch für unsere Software dokumentiert worden

all rights reserved
Herunterladen (159.1 kB)

Was weiter geschehen könnte...

— dazu nehmen wir jedwede Hinweise und Beiträge an

Hier oder über den FEEDBACK- Button auf der rechten Seite.

— wir sind bereit, den inzwischen auf breiterer Basis mit den Betroffenen und Beteiligten aufgenommenen Dialog auch weiterhin durch eigene Mitarbeit zu unterstützen quod erat demonstrandum.




[1... und der sieht dann wie folgt aus:

http://vg02.met.vgwort.de/na/123450a37dec4f67b397332200f7be46

[2Bertolt Brecht: Ausgewählte Werke in sechs Bänden. Jubiläumsausgabe zum 100. Geburtstag. Bd. 2, Frankfurt/M. 1997. S. 295

[3Nach den in dieser Publikation eingeübten Kriterien zählt selbst eine eigene und und vielleicht auch so erstmals so zusammengestellt An-Sammlung von Zitaten ebenso wenig dazu wie die die weitestgehende Übernahme von Presseerklärungen und anderen Texten dieser Art.