Amazing ride experience

Zum Ende dieses Monats ist es notwendig, einen Moment Einhalt zu gebieten und mit Verwunderung darüber zu berichten, dass es ein Video gab, dass es gleich mehrmals als Link bis auf die persönlichsten Adress-Seiten geschafft hat.

Mit Absendern aus den USA:

http://youtu.be/CqSDWoAhvLU

Aber auch aus der unmittelbaren Nachbarschaft...

http://recode.net/2014/05/27/googles-new-self-driving-car-ditches-the-steering-wheel/?wpisrc=nl%5fswbd

... verbunden mit dem folgenden Kommentar:

Der Film ist zwar massive Propaganda, aber es scheint Google tatsächlich gelungen zu sein, ein Innenraumgefühl zu bauen, das niemanden schreiend nach einem Haltegriff (oder einer Notbremse) suchen lässt. (Vielleicht haben sie die auch einfach rausgeschnitten...) Beeindruckend ist, dass das auch für den blinden Teilnehmer funktioniert (am Ende).

Dieser Link führt zu einem weiteren Video von der inaugural Code Conference in der Kara Swisher und Walt Mossberg mit Google co-founder Sergey Brin [1] "I’m not a very social person" über "seine" Firma sprichen. Diese sei aus seiner Innensicht ein "David" sei, aus der Aussensicht sicher ein "Goliath" - und die Wahrheit läge wohl irgendwo in der Mitte.

[1Dass ihn sein Selbst-Portrait nicht mit einer Google-Glass-Brille zeigt, sondern mit einer Sonnenbrille, die man nun mal im Cockpit braucht, zeigt, dass er ganz offen-sichtlich um die Strategien (s)einer Selbstvermarktung weiss, sich aber zugleich auch auf seine Rolle als "einsamer Überflieger" ikonografisch beruft:

all rights reserved