"dwerft": Neue Herausforderungen und Perspektiven

Hier der Text der Einladung zur dwerft-KONFERENZ am 18. November 2014!

Das Babelsberger Forschungsbündnis »dwerft – linked film & tv services« stellt am 18. November 2014 seine Arbeit vor. Diskutieren Sie auf der dwerft-KONFERENZ technische Herausforderungen bei der Produktion, Distribution und Archivierung audiovisueller Medien. Die Konferenz präsentiert praxisnah neue Ansätze der Vernetzung für Film- und Fernsehtechnologien auf Basis von IT. Offen gebliebene Fragen kann man an den Informationsständen besprechen!

Das Programm:

Beim »dwerft«-Frühstück begrüßt Sie Hans-Peter Hiepe vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Durch die marktbezogene Keynote von Peter Effenberg (transfer media) werden Brücken zu den anschließenden Panels geschlagen. Dort stehen technologische Herausforderungen bei der Produktion, Archivierung und Distribution von audiovisuellen Medien im Vordergrund. Darüber hinaus werden Lösungsansätze aus dem Projekt »dwerft« diskutiert und die bündnisübergreifende Kerntechnologie »Linked Production Data Cloud« vorgestellt. Ganztägig laden Informationsstände der 10 Verbundprojektpartner zu einem Rundgang ein und vermitteln einen umfassenden Einblick in die Forschungsbereiche der »dwerft«.

Eine Abschlussdiskussion zum Thema „Vision vs. Realität – drei Film- & TV-Formate in der Diskussion“ setzt sich kritisch-perspektivisch mit der vernetzten Produktion und Distribution anhand einiger Praxisbeispiele auseinander.

10.00-10.15 – Eröffnung & Begrüßung durch Jörg Wehling, Sprecher der dwerft (DRA) & Grußworte durch Hans-Peter Hiepe (BMBF)

10.15-10.35 – Keynote: Das veränderte Geschäft – Fakten & Herausforderungen durch Nutzungs- und Technologiewandel bei Film & TV, Peter Effenberg (transfer media)

Im Anschluss Fragerunde für die Pressevertreter

11.00-11.45: Technologische Herausforderungen in der Produktion
Katrin Isberner (Herstellungsleiterin gebrueder beetz filmproduktion)
Sven Slazenger (Interlake), Verbundprojekt 1

12.30-14.00: Technologische Herausforderungen in der Archivierung
Dr. Torsten Musial (Leiter des Filmarchivs der Akademie der Künste Berlin)
Jörg Wehling (DRA), Verbundprojekt 2

14.00-14.45: Technologische Herausforderungen in der Distribution
Dr. Harald Sack (HPI), Verbundprojekt 4
Lyndon Nixon (Modul University Vienna)

Ein Haushalt von vieren hat heute schon einen sogenannten "Smart-TV"-Set in Verwendung. Und damit wird die Non-Lineare-Verbreitung immer beliebter. Und auch hier werden die aktuellen Daten aus der ARD/ZDF-Untersuchung einmal mehr zitiert.
Es geht, einmal mehr, um ein seit 3 Jahren gefördertes europäisches Forschungsprojekt, in dem versucht wird, die TV-Bild-Information durch externe Quellen zu bereichern.

14.45-15.30: Rechtliche Herausforderungen in der Distribution  [1]
Kerstin Herlt (Association des Cinémathèques Européennes – ACE)
2009 bei den Mitgliedern eine Umfrage durchgeführt und von denen, die antworten sind gut 20% der Produktionen verwaist.
Jacqueline Röber & Christoph Guettel (filmwerte) berichten über ihre Versuche, die Rechteinhabern an historischem Material identifizieren zu können. GMA, VGWORT, VGBILDKUNST werden an- und abgefragt. Aber in den meisten Fällen gab es keine Antworten. Die Murnau-Stiftung und die DEFA-Stiftung sind die nachfolgend Befragten. Wenn auch diese "sorgfältige Suche" nicht weiterführt, muss man die Freigabe dieser Materialien beim Bundesarchiv beantragen.
Henrike Maier (HiiG) vom Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Verbundprojekt 3, arbeitet vor allem an dem Thema der verwaisten Rechte beim Film ... und bezieht sich dabei auf das Modell des Google-Settlement als Vorbild.Und stellt das "FORWARD"-EU-Forschungsprojekt vor.

15.30-16.00: Vorstellung der Linked Production Data Cloud
Dr. Harald Sack (HPI)

16.00-17.30: ABSCHLUSSDISKUSSION: “Technologie in Vision & Realität: Drei Film & Fernsehformate in der Diskussion”
Christian Sommer(Motion Picture Association – MPA, Country Representative Germany)
Dr. Wolf Siegert (Changineer)
Christian Meinberger (Director Content Programming & Production ProSiebenSat.1 Digital GmbH, Studio 71)
Moderation: AC Coppens (The Marketing Catalysts)

GET TOGETHER im Foyer des fx.Center

[1Angenehm an dieser Runde, dass es für dieses schwierige Thema überhaupt so viele interessierte Personen gibt, die dazu noch dadurch positiv auffallen, weil sie eher jung sind - und zumeist weiblich.