Experten-Service

Echt clever: an diesem Freitag erreicht uns ein Anschreiben des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin mit einem "ersten Newsletter", in dem "über die aktuelle Entwicklung des Instituts - Personalia, Ereignisse, Forschungsprojekte, Studierendenleben" informiert und angeboten wird, sich diesen als PDF herunterzuladen.

In diesem Zusammenhang gilt auch ein Blick auf die Webseite des Institutes. Und dabei fällt ein Dienst-Angebot für die publizierende Presse besonders auf: ein aktueller Expertenservice.
Darin werden zu den jeweils aktuellen Ereignissen, in diesem Fall der EU-Gipfel am 18. und 19. Dezember in Brüssel - der faktisch letztendlich nur am 18. Dezember stattgefunden hat und nach einem Abendessen vorzeitig beendet worden war - Personen benannt, die in der Lage wären, dieses Thema aus ihrem Fachgebiet heraus zu kommentieren.

Gut gemacht. Wenn jetzt auch noch Snippets dazukämen, auf denen die Personen in anderen, vorangegangenen Beiträgen zu hören und/oder zu sehen wären, wäre das perfekt.