Warum gehen Stiftungen stiften?

Fragen aus gegebenem Anlass:

- Würde die Welt anders aussehen, wenn es keine Stiftungen mehr gäbe? Warum wird darauf nicht hingewiesen oder aber warum soll darauf nicht hingewiesen werden?
- Was ist das weitergehende Movens grosser Wirtschaftsträger, sich an Themen zu engagierten, die den aus ihrer Sicht den jeweils Unterpriviligierten weiterhelfen: seien es nun jene aus der "Dritten Welt" oder die hier in Deutschland Hinterbliebenen auf der falschen Seite jenes heute "Digital Divide" genannten informationstechnologischen Grabens?
- Was passiert, wenn eine Stiftung "stiften geht"?
- Warum steigt eine AOL aus dem "Netzwerk Digitale Chancen" aus, zumal während die Deutsche Telekom zeitgleich eine neue Stiftung ins Leben ruft?
- Welche Art des Wettbewerbs ist zwischen den Stiftungen nützlich und, wenn ja, für wen?
- Können Stiftungen so kurzlebig sein wie die Konkunkturzyklen der Wirtschaft?
- Wer lobt jene, die sich jenseits dieser Krisen um eine kontinuierliche Förderung bemühen?
- Und wer schilt jene, die diese Zuwendungen als derart selbstverständlich in Ansprech nehmen, dass ihr Motto "take it for granted" lauten sollte und nicht mehr länger: "take the grant not for granted"?
- Warum gibt es auf den (D)IHK-Seiten keinen Überblick oder "www.stiftungsindex.de"-Link auf die Stifter der (Republik) Region?
Gegenbeispiel: der Initiativkreis Stuttgarter Stiftungen unter "www.stuttgart.de/stiftungen/"

WS.