Alte und Neue Welt: Mail-Adressen via Morse

Die ITU hat sich einer längst überfälligen Aufgabe zugewandt und nun endlich auch beim Morse-Alfabet eine Kompatibilitäts-Brücke von der alten in neue Welt gebaut.

Wer schon einmal versucht hat, seine E-Mail-Adresse zu morsen, ist bislang stets an einem kleinen Zeichen gescheitert - dem "@". Das Symbol gilt zwar mittlerweile fast schon als vollwertiger Buchstabe, aber im um das Jahr 1830 entwickelten Übertragungs-Code kam es bislang nicht vor. Jetzt ist das "@" offizieller Teil des Morsealphabets. Das Zeichen wird "commat" genannt und setzt sich aus den Buchstaben "A" (kurz-lang) und "C" (lang-kurz-lang-kurz) zusammen. Die Kombination für das "commat" ist also Kurz-lang-lang-kurz-lang-kurz (oder " . - - . - . ").

Erst jetzt gefunden im "com-online" Newsletter vom Januar 2004