Erklärung vom 14. November 2015

Attentats du 13 novembre 2015 en Île-de-France - Anschläge von Paris am 13. November 2015

Le cauchemar est devenu réalité. Face à vos douleurs nous, les journalistes berlinoise stupéfiés, nous sommes avec vous et nous vous rejoignons à votre deuil.

Wir, die Berliner Journalistinnen und Journalisten, schockiert von dem Unvorstellbaren des Wirklichkeit gewordenen Terrors, stehen an der Seite aller die leiden und trauern.

Au nom du comité de DJV Berlin - Für den Vorstand des DJV Berlin: Wolf Siegert

Aus den vielen Reaktionen und Hinweisen werden die folgenden ausgewählten Links für diejenigen eingebunden, die des Französischen mächtig sind:

Die Sonntagmorgensendung auf france inter "5/7 Spécial Attentats de Paris"

Die hier zunächst eingestellte URL "http://www.franceinter.fr/emission-le-57-du-week-end-57-special-attentats-de-paris" war 24 Stunden nach Fertigstellung dieses Eintrags zeitweise nicht (mehr) zugänglich. Ebensowenig wie der embedded Link auf die dazugehörige Radiosendung, beide bleiben aber an dieser Stelle stehen, in der Annahme, dass es sich hier nur um eine temporäre technische Störung handelt:

Mehr noch, hinzugefügt wird der Link auf die Sondersendung aus der Reihe: INTERCEPTION. Paris: la ville sans lumière, die sich um 9:15 Uhr angeschlossen hat:

Und hier die Stimme eines Franzosen, Pierre Barbancey, der die Ereignisse aus dem Irak auch auf "seenthis" - dem alternativen französischen Facebook - kommentiert.

Ein besonderer Hinweis gilt auch dem Interview vom 30. September 2015 mit dem vice-Président du tribunal de grande instance de Lille, Marc Trévidic, das Frédéric Helbert für PARIS MATCH geführt hatte:
http://www.parismatch.com/Actu/Societe/La-France-est-l-ennemi-numero-un-de-l-Etat-islamique-837513

Am 26. Oktober 2015 erscheint in der TRIBUNE ein Artikel von Michel Cabriol, in dem er auf die zu erwartenden Rekordzahlen des französischen Waffenexports in diesem Jahr 2015 verweist:
Armement : des exportations en route vers des records en 2015.