CeBIT
Day Six

Heute ist der erste - und letzte - "Wandertag" auf dem Messegelände. Ohne feste Termine aber nach einem zuvor auf dem Palm PDA Dank Lexwire eingespielten und vorbereiteten elektronischen Routingplan werden die Stände einer Reihe von Ausstellern besucht.

Der Vorteil dieser Besuche ist, dass der Status des Journalisten hilfreich ist, überhaupt einen Ansprechpartner zu finden, wenn man denn an den Produktinfoinseln und deren BetreuerInnen nicht weiter kommt. Andererseits ist es durchaus hilfreich, seinen Ausweis nicht offen zu tragen, da der Vermerk "PRESSE" in vielen Fällen die AnsprechpartnerInnen eher zu Vorsicht gemahnt. Interessant ist und bleibt, dass ein gescheites und faires An- und Nachfragen oft Erstaunliches zu Tage fördert, selbst bei einem Erstkontakt.

Hinzu kommt, dass an diesem zweitletzten Messetag, in vielen Fällen das Thema Journalisten schon abgeschrieben zu sein scheint. Entweder aus Prinzip: auf dem Riesen-Areal bei der Deutschen Telekom in Halle 26 gibt es nicht mal mehr eine Gesprächsecke um einen Cafée trinken zu können, oder aber aus anderen Gründen: bei Nokia in der Nachbarhalle ist an diesem Tag unter dem "Presse"-Schild nur noch ein Tresen mit einer netten jungen Dame besetzt, die Infomappen austeilt; die MitarbeiterInnen der Pressestelle sind bereits alle abgereist.

Dennoch gibt es auch an diesem Tag eine Reihe von erfreulichen Gesprächen mit einem wohl nachhaltigen Eindruck: selbst "spontan" finden sich an anderen Orten und Ständen Entscheidungsträger, die interessiert und bereit sind, auf der CeBIT 2005 das Pressezentrum der Deutschen Messe AG noch besser auszustatten, als dieses bisher der Fall war.

So nimmt dieser Tag ein gutes Ende, zumal trotz mancher Wolken am Himmel immer wieder die Sonne zu sehen war. Jetzt bleibt mir vor dem Verlassen des Geländes und der Rückfahrt nach Berlin nur noch ein Wunsch offen: jene private Fluggesellschaft zu finden, die die Bannerflüge über dem Gelände organisiert.
Schon vor dem ersten Tag der CeBIT war ich am Flughafen Hannover eigens zur Info-Zentrale gegangen und hatte die dort anwesenden Herren um Rat gefragt. Allein, sie hatten grosse Mühe herauszufinden, wen sie überhaupt ihrerseits anzusprechen hatten, um eine Antwort zu finden. Sie waren durchaus bemüht, nach einer Antwort zu suchen, aber dennoch sichtlich überfordert. Sie hätten eine neue Telefonanlage bekommen, so ihre Entschuldigung, und seitdem ginge eigentlich überhaupt nichts mehr so richtig. Immerhin, nach einigen Anrufen mittels "Handy" bekomme ich zur Antwort: die Flüge würden nicht ab Hannover Airport geflogen, sondern ab Peine, dort, wo derzeit der Circus "Flic Flac" gastieren würde. Mehr würde man auch nicht wissen. - Ich gebe an diesem Punkt auf und träume nur noch weiter: vielleicht gibt es dort ja einen Flug-Circus mit Namen "Flieg Flagge"?!