Be-standhalten und weiter-machen?!

2004. Schon ist das erste Quartal vorbei.
Sollen wir den in den letzten Monaten erstellten Bestand an Web-Logs erhalten?
Sollen wir vor den Gefährnissen, die eine solch offene Kommunikation mit sich bringt, zurückweichen oder standhalten?
Sollen wir weitermachen?

Alle diese Fragen habe ich sowohl für mich selber, als auch mit Teamkollegen, Freunden und einigen Mitlesern recht offen und schonungslos diskutiert:
Was ist, wenn er eine oder andere Text auch mit einem Schreib-/Beschreibungs-fehler "ans Netz" gegangen ist?
Was ist, wenn nicht immer die diplomatischste aller Formulierungen gewählt wurde?
Was ist, wenn diese Texte im Rahmen laufender Verhandlungen um neue Jobs und Positionen gegen einen verwendet werden würden?

Wir haben es uns wahrlich nicht leicht gemacht und sind zu dem letztendlich übereinstimmenden klaren Urteil gekommen, dass es gut sei, dieses Projekt fortzusetzen.
Gerade jetzt, wo es darum ging, neue Projekte und Konzepte zu entwickeln, zu vertreten und sich dabei immer auch selbst ein Stück weit "in Szene zu setzen", ist es die ehrlichste und konsequenteste Form, sich den Zufällen des Tages und dem zufälligen Zugriff des Lesers auf einzelne von ihm ausgesuchte Tage und Überschriften auszusetzen.
Der Corporate Identity und dem Curriculum Vitae wird ein Curriculum Diem zur Seite gestellt, das gewissenmassen als das "dritte Auge" eine besonders fraktalisierte wie privilegierte Möglichkeit des Dialoges eröffnet!

Also: auf ein Neues!

WS.