Windows 10 Mobile User Data

https://atap.google.com/ara/

AdDuplex Windows Phone Statistics Report - May, 2016 from AdDuplex

Diese hier vorgestellten Ergebnisse werde seit gestern diskutiert auf den Seiten der GFM-Nachrichten - 23.05.2016 - 10:31 - unter dem Titel:

Windows 10 Mobile verbreitet sich nur langsam

Wie die aktuellen Daten aus dem Kantar World Panel zeigen, ist Windows als Betriebssystem für Smartphones weltweit auf dem Rückzug. Lag zum Beispiel in Deutschland der Anteil von Windows im ersten Quartal 2015 bei 8,7 Prozent, waren es in Q1 2016 nur noch 4,9 Prozent. Ein deutlicher Rückgang von 3,8 Prozentpunkten. In den USA verlor Windows im selben Zeitraum 1,6 Prozentpunkte.

Wirft man einen Blick auf die Verteilung der Systemversionen von Windows zeigt sich zudem, dass die neueste Version Windows 10 Mobile sich nur langsam verbreitet. Das Cross-Promotion-Werbenetzwerk AdDuplex analysierte hierzu seinen Datensatz, der sich aus über 10.000 aktiven Apps und Spielen für Windows Phone und Windows mit ungefähr 30 Millionen Aufrufe pro Tag zusammensetzt. Dabei zeigte sich, dass Windows 10 Mobile aktuell 10,4 Prozent aller Windows-Installationen auf Smartphones ausmacht. Davon sind drei Viertel (77,18 Prozent) Upgrades und 22,82 Prozent waren vorinstalliert. Mit 78,8 Prozent am weitesten verbreitet ist hingegen Windows Phone 8.1. Aber auch Windows Phone 8.0 (7,5 Prozent) und Windows Phone 7.x (7,5 Prozent) sind noch vertreten.

AdDuplex gibt mit seinen Zahlen auch einen Einblick in die genutzten Smartphones. So ist das am weitesten verbreitete Smartphone, das ein Windows-OS nutzt, das Nokia Lumia 520 mit 12,2 Prozent Anteil am Markt. Darauf folgen das Microsoft Lumia 535 (11,1 Prozent), das Nokia Lumia 630 (8,9 Prozent), das Microsoft Lumia 640 (8,1 Prozent) und das Nokia Lumia 635 (6,8 Prozent).

Nutzer migrieren zu Android

Und genau hier findet sich auch die Erklärung für die geringe Verbreitung von Windows 10 Mobile: denn Microsoft entschloss sich dazu, einen Großteil der Nokia-Geräte von diesem Update auszuschließen – und somit einem beachtlichen Teil seiner Kunden das neue Betriebssystem zu verwehren.

Die Zahlen von Kantar zeigen, dass die Strategie, die Nutzer der Nokia-Geräte zum Kauf der Microsoft Smartphones zu animieren, nicht aufgegangen ist. Stattdessen setzten viele beim Neukauf auf mittelpreisige Android-Geräte. Hier waren laut Kantar im ersten Quartal 2016 sieben Prozent der Android-Neukunden ehemalige Windows-Nutzer.

Dazu passt auch diese Meldung aus dem heise-online newsticker vom 18.05.2016 15:05:
Nokia steht vor Comeback im Handygeschäft
Und zwar als "HDM Global": Ein Auffangbecken auch für diejenigen Microsoft-Mobile Manager, die dann irgendwann an ihrem Hauptsitz nicht mehr gebraucht werden werden?

Was die Spatzen schon von den Dächern gepfiffen hatten:
Hier von Volker Briegleb der heise-online-Bericht vom 25. Mai 2016 14:09 Uhr:

Microsoft baut weitere Nokia-Jobs ab.

Frage:

Gibt es eine Alternative, die eine ebenso sichere Android-Nutzung verspricht, wie sie bislang von Microsoft hat erfüllt werden können?

Eine Mail-Anfrage an "mediarelations@BlackBerry.com" vom 15. Mai 2016 blieb zunächst unbeantwortet, aber wir bleiben optimistisch, da es in Richtung Sicherheit bei Android nicht so viele Alternativen gibt.

Und eine Antwort auf die zwischenzeitlich vorgestellte Anwendungs-Projekt-Idee für Journalistinnen und Journalisten an das ARA-Projekt-Team steht auch noch aus.