Ästhetik & Design Thinking (VI)

Nach der Durchführung der Kurse
Ästhetik & Design Thinking (I)
Ästhetik & Design Thinking (II)
Ästhetik & Design Thinking (III)
Ästhetik & Design Thinking (IV)
Ästhetik & Design Thinking (V)
wird jeder / jedem der eingeschriebenen Student*innen an diesem Tag im Raum 106 ab 8:30 Uhr die Möglichkeit gegeben, nach den besprochenen und vereinbarten Kriterien und Regeln durch eine Präsentation und Vorlage einer begleitenden schriftlichen Ausarbeitung eine sogenannte "Alternative Prüfungsleistung" abzulegen.

Dazu allen Beteiligten viel Erfolg!

An dieser Stelle wird im Verlauf des Tages nach und nach der Titel des Vortrags samt einem Kürzel mit dem ersten Buchstaben des Vor- und Nachnamens eingestellt.

Vorliegende Skripte bzw. Präsentationen werden mit einem "x" gekennzeichnet, wenn sie als Software-Version vorliegen, und mit einem "X", wenn sie als Print-Version übergeben wurden. Diese Darstellung wird möglichst zeitnah nach dem Eingang der noch fehlenden Dokumente ergänzt.

Die abschliessende Bewertung beginnt, sobald alle Skripte vorliegen. Eine zusätzliche elektronische Übermittlung der Präsentationen ersetzt nicht das Skript, kann aber den Punktwert für diesen schriftlichen Teil verbessern.

Zeit Name Thema Präsi Skript
08:30 SJ "MINI" Automobil X X
10:00 DE "D.E.-Fotographie" x X
10:30 JM "Esprit" Armbanduhr x X
11:00 SB "Kaptan & Son" Armbanduhr x x
11.30 OS "Nike" Air Max 1 x
12:00 JH "Balfour" Class Ring x X
14:00 K-J K "Kaffee- das Heißgetränk" X
14:30 KE Ästhetik und Design am Beispiel eines Schreibtisches x X
15:00 Ästhetik und Design am Beispiel einer Schmucktruhe x X
15:30 SS Kaffeebecher Kollage x X
16:00 JF Das HUF HAUS x
16:30 Mein Ehering- Design und Bedeutung x x

Das Ende dieses langen und anstrengenden Tages werden wir mit einem gemeinsamen Abendessen in der Goethestrasse 37 beschliessen.

WS.

Auf ausdrücklichem Wunsch der Studierenden sind keine anderen Mitglieder der Hochschule zur Teilnahme als "Gasthörer" zugelassen. Dieser Wunsch wird so respektiert.

Für den sich im neuen Jahr 2017 anschliessenden Master-Kursus wird diese Position aber nochmals zu Diskussion gestellt und ggf. so nicht aufrecht erhalten werden.

Das Angebot, dass die Studierenden ihre Präsentation aufzeichnen und - auf Wunsch - auch mit zur Evaluierung verwenden, kann, muss aber nicht wahrgenommen werden. Wenn ja, stehen diese Aufzeichnungen der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung.

Eine abschliessende Bewertung aller Leistungen beginnt erst, wenn von allen Beteiligten auch die dazugehörigen schriftlichen Ausarbeitungen vorgelegt wurden. Wenn dieses zeitig geschieht, werden alle Zensuren samt einer kurzen Begründung der Hochschule noch vor Weihnachten vorgelegt werden.