AB7396 airborne: TXL -> SFO

Da capo! Hier vorab nochmals der Link zu einem Eintrag vom ersten airberlin-Flug von Berlin nach Los Angeles vom 11. Mai 2012, an dem der Autor mit einem vom damaligen airberlin-Chef persönlich gezeichneten Ticket teilgenommen hatte: "TXL->LAX: Hollywood ohne Hub".

Heute, am 29. Mai 2017, traf um 11:33 Uhr diese nachfolgend zitierte Nachricht mit einer gemeinsamen Mitteilung der Pressestellen "der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH und airberlin" auf dem Rechner ein, in der zu lesen ist, dass nach Orlado und Los Angeles nun auch San Francisco direkt von Berlin aus regelmässig angeflogen wird:

29.05.2017

airberlin: Neue Strecke nach San Francisco
ab Berlin-Tegel gestartet

airberlin hat heute ihre neue Nonstop-Verbindung ab Berlin-Tegel nach San Francisco aufgenommen. Flug AB7396 startete 9:40 Uhr mit rund 200 Gästen und 12 Crew-Mitgliedern an Bord. Die Landung wird planmäßig nach rund 12 Stunden Flugzeit um 11:55 Uhr Ortszeit am San Francisco International Airport erwartet. Ab sofort verbindet airberlin vier Mal pro Woche die deutsche Hauptstadt mit der kalifornischen Metropole, deren Markenzeichen unter anderem die Golden Gate Bridge und die historischen Cable Cars sind.

„Mit San Francisco nehmen wir neben Los Angeles und Orlando die dritte der drei neuen Strecken in die USA in diesem Sommer auf und vervollständigen damit unsere Expansion auf der Langstrecke. In Berlin und Düsseldorf sind wir der größte Anbieter für Langstreckenflüge und bauen diese Position weiter aus“, sagt airberlin CEO Thomas Winkelmann.

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „airberlin startet heute mit San Francisco ihre zweite Langstreckenverbindung ab Berlin-Tegel an die US-Westküste und ihre fünfte insgesamt in die USA. Die Stadt am Pazifik – unweit des Silicon Valley – ist nicht nur ein attraktives und vielfältiges Reiseziel für USA-Urlauber, sondern auch eine wichtige Destination für Geschäftsreisende. Wir wünschen airberlin viel Erfolg auf der neuen Strecke und jederzeit gute Auslastung.“

Alle airberlin Flüge in die USA werden mit Langstreckenjets des Typs A330-200 durchgeführt. Jedes der Flugzeuge ist mit einer Business Class mit 19 FullFlat Seats ausgestattet. Gäste genießen dort einen exklusiven Service sowie ausgewählte Speisen und Getränke in Premium-Qualität. Auch in der Economy Class legt airberlin Wert auf den größtmöglichen Komfort: Auf jedem der 46 XL Seats genießen airberlin-Gäste 20 Prozent mehr Beinfreiheit und damit im Branchenvergleich den größten Sitzabstand auf Transatlantikflügen.

Passagiere, die einen Langstreckenflug in der Economy Class mit airberlin gebucht haben, können als schmackhafte Alternative zum regulären Catering bis zwölf Stunden vor Abflug den Restaurantservice airgusto nutzen: Dabei können Gäste aus zahlreichen Menüs von verschiedenen Berliner Szenerestaurants wählen. Die Bestellung ist bis zwölf Stunden vor Abflug mithilfe der Buchungsnummer auf iFleat.com oder über die kostenfreie iFleat-App möglich. Weitere Informationen zum Restaurantservice sind unter airberlin.com/airgusto verfügbar.

Flugtickets können auf www.airberlin.com, telefonisch unter 0180 6 - 334 334 (dt. Festnetz: 0,20 € pro Anruf / dt. Mobilfunknetz: max. 0,60 € pro Anruf) und im Reisebüro gebucht werden.

Diese hier im Volltext wiedergegebene Nachricht [1] ist ein guter Grund, sich nun doch endlich um eine Verlängerung des sogenannten "Tripple I"-Visums zu bemühen.

WS.

[1Selten genug, dass wir einen Pressetext "1zu1" übernehmen, aber wir hatten diesen neuen Termin zu spät auf dem Schirm und versäumt zu prüfen, ob das aktuelle Pressevisum des Autors für die USA noch gültig ist. Sorry folks!