Breminale 2019

Die Breminale 2019 begann gestern, am 3. Juli und geht bis zum Wochenende, den 7. Juli 2019.

Hier dieses - aus einem ganz persönlichen Grund - ganz besondere Schnittbild aus dem "Breminale 2018 Aftermovie":

Es erinnert an eine schon vor Jahr und Tag an die Behörden in Bremen gestellte Anfrage. Darin ging es um den Wunsch, dass nach dem eigenen Tod und der Einäscherung, die von dem Körper verbliebene Asche von dieser Fähre aus in die Weser gestreut werden möge.

Dieser Ort, an dem die Fähre schon Mitte des letzten Jahrhunderts die Weser immer wieder hin und zurück überquert hatte, hat in der einen Lebensgeschichte eine grosse Bedeutung.

Sielwallfähre am Anleger Ostertor im Winter 1964/65
Von Buonasera - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0,
Herunterladen (171.8 kB)

Schon damals reizte die Möglichkeit, vom Deich aus aufs Wasser zu gehen, damit Grenzen überwinden - und schliesslich auch Bremen verlassen und auf hoher See fahren - zu können.

Dieses Anliegen wurde damals abgelehnt, "aus Umweltschutzgründen", wie gesagt wurde.

Dank für die Reaktionen und Anregungen, die auf diesen bereits im Februar 2019 eingestellten Beitrag bislang eingegangen sind:

Von dem Vorschlag, diese Anfrage dennoch heute erneut zu stellen bis zur Idee, in diesen Tagen auf der Sielwallfähre "Ostertor" ein ferry-tale-pitch durchzuführen, um auf der kurzen Zeit der Überfahrt eine der überzeugendsten, ansprechendsten, persönlichsten Bremen-Geschichten zu erzählen: für die Passagiere, fürs Mikro, für den Sender, fürs Netz.

WS: Ja, das hat was, und würde an ein Experiment aus dem Jahr 2016 anknüpfen,
- Zündfunk Netzkongress Tag Eins
- Zündfunk Netzkongress Tag Zwei
das dann 2017 auch als Theaterstück umgesetzt wurde:
- Geschichten, die der Netzkongress erzählt