Wer zu spät kommt...

Der Versuch, auf dem IFA-Stand der Deutschen Telekom noch einen Zugang zur Deutschen Microsoft Cloud zu buchen, war nicht erfolgreich.

Einst selbst mit dabei, als diese neue Lösung vom Microsoft-Chef höchst persönlich in Berlin vorgestellt wurde:

11. November 2015: Microsoft: Deutsche Rechenzentren für Daten in der Cloud

hat sich das lange Zögern, den Aufpreis für dieses Angebot von gut und gerne 25% zahlen zu wollen, dazu geführt, dass das Angebot jetzt vom Markt genommen wurde:

31. August 2018: Auslaufmodell: Microsoft Cloud Deutschland

Im Microsoft Originaltext liest sich das unter der natürlich positiv klingenden Überschrift Microsoft to deliver cloud services from new datacentres in Germany in 2019 to meet evolving customer needs dann so:

In 2015, we first introduced a new type of cloud region in Germany designed to offer an additional layer of privacy controls for German customers in highly regulated industries. These regions, referred to as the Microsoft Cloud Germany, are isolated from Microsoft’s global cloud network and access to customer data is managed by a German data trustee. Over the past three years, customers’ needs have shifted, and the isolation of Microsoft Cloud Germany imposes limits on its ability to address the flexibility and consistency customers desire today.

Based on this evolution in customers’ needs, our cloud strategy for Germany will focus on delivery of the new cloud regions in Germany that are consistent with our global cloud offering. With this focus, we will no longer be accepting new customers or deploying any new services from the currently available Microsoft Cloud Germany. Existing customers can continue to use the current cloud services available today, which we’ll maintain with necessary security updates.

Das "Rauschen im e-paper-Wald" war natürlich gross:

Hier ein Bericht von golem vom 3. September:
Microsofts deutsche Cloud wird eingestellt

Hier ein Bericht von SPIEGEL Online vom 3. September:
Microsoft stellt "Deutsche Cloud" ein

Hier ein Bericht von ZDNet vom 4. September:
Microsoft Cloud Deutschland steht für Neukunden nicht mehr zur Verfügung

Es hat sich aber keine Publikation gefunden, die öffentlich gemacht hätte, was sich bei den eigenen Recherchen inzwischen ergeben hat: Hinweise aus mehreren Quellen, dass die für diese Cloud-Dienste zugesagten Eigenschaften der Vertraulichkeit und der Nicht-Zugänglich-Machung im US-amerikanischen Kontext nicht wirklich eingehalten werden konnten...