Japan @ IFA 2019

Seit langem schon ist die erstmalige Zusammenarbeit mit einem Gastland angekündigt, mit Japan.

So wie einst in Hannover - siehe "CeBIT 2017 (+2) Partnerland Japan" - soll jetzt in Berlin im Rahmen der IFA NEXT ein Einblick in die "japanische Innovationskultur" ermöglicht werden, so wie erstmals auf der Internationalen Pressekonferenz am 27. April angekündigt und am 7. Mai 2019 offiziell unter Dach und Fach gebracht: First Partnership Concluded with the Internationale Funkausstellung, Germany.

Am Donnerstag, den 29. August 2019, wurde dazu vonseiten des Veranstalters dieser Text veröffentlicht:

IFA NEXT mit Partnerlandpremiere Japan

„Innovationen sind heutzutage mehr denn je eine Gemeinschaftsarbeit. Nicht nur unzählige Menschen, sondern auch viele unterschiedliche Unternehmen tragen zu neuen Produkten und Technologien bei. Das ist kein Wunder, denn damit kommt eine Vielzahl an Branchen und Sichtweisen ins Spiel, die das Potential für neue Ideen erweitert. Kurz gesagt: je diverser diese Vielfalt, desto größer der Raum für Inspirationen“, so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin.

IFA NEXT mit Japan an der Spitze zur mehr #Coinnovation

IFA NEXT lädt ein, die breite Vielfalt und Stärke der japanischen Innovationskultur zu entdecken. Japan ist das erste Partnerland von IFA NEXT und damit offizieller „IFA Global Innovation Partner“.

Künstliche Intelligenz, IoT - das Internet der Dinge - und das neue 5G-Mobilfunknetz sind nur einige Fokusthemen der globalen Innovationsbühne IFA NEXT in Halle 26. Inmitten der Halle verstärken zwei Präsentationsflächen - die „Innovation Engines“ - die Kommunikationskraft der ausgestellten Produktlösungen, Technologien und Services. IFA NEXT setzt sich damit aus einem aufregenden Mix aus Start-Ups, Tech-Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen.

Dank der Hinweise der japanischen Botschaft liegen aber schon seit Beginn August diese weitergehenden Meldungen und Auskünfte in Bezug auf die Aussteller in der IFA NEXT Halle 26 vor:

METI: Japanese Innovations on the World Stage

JETRO: Japanese Innovations on the World Stage - J-Startup office to Showcase Technologies at the IFA, Exhibition of Consumer Electronics in Germany

mit so interessanten Projekten wie diesen hier:

Empath Inc. (J-Startup) artificial intelligence identifying emotion from the voice in real-time regardless of the language

NeU Corporation The XB-01: the world’s SMALLEST & LIGHTEST wearable brain activity measuring device! Weighing only 30 grams

QD LASER RETISSA Display. By scanning the retina with a low-intensity laser beam, “RETISSA” is able to project images directly onto the retina using a tiny projector.

Toppan Printing Co., Ltd. A realistic space where visitors can experience traditional Japanese culture using 5G and VR technology

Dabei zeigt es sich, wie gut es wäre, wenn man sich schon einmal vor dem Standbesuch eine genaueres Bild von den hier herausgestellten aber auch den anderen Projekten gemacht hätte. Hier als Beispiel dieser VOCAL EMOTION RECOGNITION TEST von Empath Inc.

Seit dem 3. September gibt es mit dem JAPAN Global Innovation Partner - PDF dieses erweiterte Info-Spektrum, das nun auch über den Ausrichter kommuniziert wird. Und in der Presse-Aussendung vom 4. September ist zu erfahren:

As the first IFA Global Innovation Partner of IFA NEXT, Japan will present an exclusive Pavilion at Hall 26, joining startups and cutting-edge IT companies from around the world. The Japan Pavilion’s maxim is “Interface with Consideration and Sensibility” – with examples of new human-machine interfaces developed in line with inherent Japanese traits, developed for a society where cyberspace and physical space are already highly integrated. Through the Japan Pavilion, Japan will showcase a new user interface that enables all levels of society to benefit from digital technologies in a rapidly developing digital economy.

Für Samstag, den 7. September wurde - wenn auch eher kurzfristig - diese Veranstaltung in der Hall 26 auf dem Rondell der Red Innovation Engine bekannt gemacht:

03:00 pm - 04:00 pm
JAPAN – Global Innovation Partner of IFA NEXT - New human-machine interfaces with consideration and sensibility
Presentation by Mr Keita Nishiyama (Director-General of the Commerce and Information Policy Bureau at Japan’s Ministry of Economy, Trade and Industry (METI)) that will be followed by a discussion with Jens Heithecker (IFA Executive Director).
Speaker:
Dave Graveline
Speaker:
Keita Nishiyama
Speaker:
Jens Heithecker

Da dieses Abschlussgespräch kaum über wohlmeinende Allgemeinplätze hinausging, wird an dieser Stelle auf zwei weitere Gespräche verwiesen, die im Nachgang Keita Nishiyama auf Vermittlung der Agentur Dentsu mit Dave Graveline und dem Autor geführt hat.

[Einstellung dieser Interviews folgt nach dem IFA-Ende]