Über Träume reden...

Ein weites Themenfeld, über das es wahrlich viel zu berichten gäbe, und das wir an dieser Stelle zunächst mit diesem, ab diesem Tag neu ins Netz gestellten Beispiel beginnen.

Es geht dabei um die piqd Online College Reihe, in der heute die Autorin und Journalistin Annett Gröschner von ihren Tr#umen berichtet, die sie seit ihrem 16. Lebensjahr aufgeschrieben hat [1].

Wir beginnen in dieser ab heute 16 Uhr freigeschalteten fast einstündigen YouTube-Aufzeichnung mit der 19. Minute, in der die Autorin auf die Frage "Hast Du mal ein Textbeispiel für uns [...]?" antwortet und zu lesen beginnt:

Auf Anfrage erhalten: Diesen Link zum Verlag und aktuellen Werk der Autorin Berliner Bürger*stuben sowie diese "Traumliteratur"-Liste:

[1

Annett Gröschner protokolliert ihre Träume seit ihrem 16. Lebensjahr. Darunter fällt zum Beispiel die Zeit der Wende und natürlich auch die letzten Monate mit Corona. Einige spannende und lustige, reale und surreale Texte aus diesen Zeiten teilt sie mit uns in der aktuellen Schreibwerkstatt.

Wir sprechen über Träume in der Literatur, die Traumforschung in verschiedenen Gebieten der Wissenschaft und geben denjenigen unter Euch, die selbst damit beginnen wollen, ihre Träume aufzuschreiben, einen kleinen Leitfaden mit auf den Weg.

beigefügte Dokumente