Die Kerls vom Bahnhof Zoo

Morgens: Sechsuhrdreissig.

In Hut und Mantel, mit Sack und Pack, Eintritt in die Haupthalle des Bahnofs Zoo.

Dort geht es schon sehr geschäftig zu. Leute an allen Orten.

Auf den Bänken rund um den in der Mitte der Halle neu errichteten Fahrstuhl sitzen viele Menschen.

Reisende?

"Hallo, Herr Oberförster!" wird mir zugerufen. In meinem Salzburger Lodenmantel und unter dem an der US-Westküste erworbenen Original Pendelton Hut wecke ich offensichtlich bei Anderen andere Assoziationen. "Auf’m Weg nach Bayern?" lautet die laute Frage quer durch die Halle. "Aber sicher, wohin denn sonst?!" gebe ich fast ebenso laut und spontan zur Antwort - und eile weiter Richtung Rolltreppe.

Man(n) hat mich verstanden. "Hab’s doch jewusst", hör ich den Bänkler noch hinter mir sagen. Und für ihn ist damit seine Welt wieder in Ordnung.

Und ich, ich kann mich auf meine Tagesziel einstellen. Denn das ist, nach einer Besprechung in Bonn, am dann Abend tatsächlich: München.

WS.