Lust auf ’ne Messung?

Das aus Gründen der Selbstbespiegelung und der Aktualität in den letzten zwei Tagen Mr Gates als non-blogger und gatekeeper für die digitale Welt im Vordergund standen, soll heute eine Meldung aus dem Deutschlandfunk nachgezogen werden, der sich wiederum auf die in Israel beheimatete Agentur "ITIM" bezieht: wonach nunmehr auch die sexuelle Lust messbar geworden sein.

"Forschung Aktuell. Meldungen. Medizin. [Quelle: sey]"

Sexuelle Lust lässt sich messen.
Davon sind israelische Forscher überzeugt. Sie haben eine Methode entwickelt, mit der sie das sexuelle Verlangen anhand von Gehirnströmen messen. Das berichtet die israelische Nachrichtenagentur "Itim". Nach Angaben der Forscher ermöglicht die Methode zum ersten Mal eine objektive Messung des sexuellen Verlangens. In Zukunft könnte so besser eingeschätzt werden, wie schwer eine sexuelle Störung sei. Bislang konnte das sexuelle Verlangen nur durch Interviews mit den Patienten ermittelt werden.