Soll und Haben: Lektion 1

Wir nutzen das "professionelle Buchhaltungsprogramm für kleine und mittlere Betriebe", den "Lexware Buchalter pro" 2005.

Fragen, die sich im Rahmen der Installation des Programmes, insbesondere zur Vorbereitung der DATEV-Daten-Übernahme ergeben, haben wir an die zuständige Hotline gerichtet. Da man dort überfragt war, versprach man uns eine Rückantwort per Fax. Eine solche Antwort haben wir nicht erhalten.

Anschliessend wurden alle Fragen nochmals in einem zweiseitigen Dokument zusammengefasst und per Mail zugeschickt. Keine Reaktion.

Also werden andere fachkundige Externe eingeschaltet. Und schliesslich klappt alles - bis es dann an den elektronischen Import der DATEV-Daten geht.

Auch hier versagte das Programm. Oder wir?

Zunächst wird die uns noch "von früher" bekannte Benutzerrufnummer +49 (761) 4704.630 angerufen. Aber die ist inzwischen längst ungültig.
Danach wird die Benutzerrufnummer +49 (0800) 539 92 73 angerufen und die Auswahl #4 aktiviert. Die automatische
Telefonauskunft benennt für das Programm "Buchhalter" die Nummer 0190-870425.
Also wird zum Preis von € 1,86 pro Minute diese Rufnummer angerufen. Es meldet sich eine Frau B. Nachdem unsereseits alles erklärt ist, teilt Sie mit, dass sie nicht für das für uns "richtige" Buchhalter-Programm "pro" zuständig sei. Dafür gäbe es eine andere Nummer.
Schliesslich wird die "Inhaltliche Hotline" 0190-877433 - wiederum zum Preis von von € 1,86 pro Minute - in Anspruch genommen. Dieses Mal meldet sich eine Frau B. und nach nochmaliger Erklärung des Problems bekommen wir zur Antwort, dass sich auch in der Version 2005 die in DATEV angelegten Kontenrahmen nach wie vor n i c h t in das Programm Buchhalter pro übernehmen lassen.

"Danke". Jetzt haben wir echt was dazugelernt.

WS.